Pfarrkirche in Lorch
Bild © picture-alliance/dpa

Die Pfarrkirche St. Martin ist Wahrzeichen der Wein- und Kulturstadt Lorch am Rhein. Hoch überragt der massive Kirchturm die Häuser der Stadt.

Audiobeitrag
Glocken

Sie können das Audio zur privaten Nutzung hier herunterladen oder im Systemplayer öffnen.

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Lorch: St. Martin

Ende des Audiobeitrags

Über den Resten einer noch teilweise erhaltenen spätromanischen Basilika wurde im 13. Jahrhundert der gotische Neubau der katholischen Martinskirche errichtet.

Den Mittelpunkt bildet der 1483 entstandene Hochaltar des Meisters Hans von Worms. Als größter und einer der ersten ursprünglich monochrom konzipierten Schnitzaltare des deutschen Kunstbereichs besitzt er herausragende kunstgeschichtliche Bedeutung. Daher ist der Kirchenraum durch ein Gitter gesichert, das zwischen Ostern und Oktober samstags von 14 bis 17 Uhr und sonntags von 11 bis 17 Uhr geöffnet wird.

Eine weitere Besonderheit stellt ein Teil der Orgel dar, das sogenannte "Riesling-Register". Durch Betätigung des Registerzuges "Riesling 2f" ertönt Vogelgezwitscher und es öffnet sich eine kleine Tür, hinter der zwei Flaschen Riesling und zwei Weingläser versteckt sind.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit