Großen-Linden - Glocke
Bild © Jens Naumann 2018

Die Kirche steht auf einer Anhöhe nach der Südostseite der Stadt hin, mitten auf dem einstigen Friedhof in der Nähe des einstigen Rathauses, welches seit 1986 als evangelisches Gemeindehaus dient.

Audiobeitrag
Glocken

Sie können das Audio zur privaten Nutzung hier herunterladen oder im Systemplayer öffnen.

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Grossen-Linden: St. Peter

Ende des Audiobeitrags

Das Kirchengelände der evangelischen Kirchengemeinde Großen-Linden ist rund 5753m² groß und wurde seinerzeit - wie allgemein üblich - mit einer Schutz- oder Einfriedigungsmauer umgeben.

Das genaue Alter des Kirchengebäudes ist nicht bekannt. Bei Umbauarbeiten wurde ein Fundamentstein gefunden, in dem ein Kreuz und "Anno 817" eingeritzt ist. Dies lässt vermuten, dass sich vor dem Bau der romanischen Kirche eine Klostersiedlung mit einer kleinen Holzkapelle an gleicher Stelle befunden hat. Die spätere romanische Kirche entstand im 12. Jahrhundert und wird erstmal um 1206 erwähnt. Aus späterer Zeit sind der rechteckige Chor, das neue Querhaus und der Vierungsturm. Einmalig im deutschsprachigen Raum ist der Bilderzyklus im Bogen des Westportals, dessen Skulpturen aus dem Ende des 12. Jahrhunderts stammen.

Das Geläut der Evangelischen Kirche St. Peter

  • Marien- oder Elfuhr-Glocke (von 1476): 1100kg
  • Zehnuhrglocke (1712): 1300 kg
  • Herren- oder Vaterunserglocke (von 1737): 460 kg


Von Axel Zeiler-Held

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit