St. Familia-Kirche in Bruchköbel
Bild © Jens Naumann / hr

Nachdem die Kirche St. Bonifatius in Butterstadt zu klein geworden war, wurde nach über einjähriger Bauzeit am 19.10.1958 die Kirche St. Familia in Bruchköbel eingeweiht. Ihre vier neuen Glocken läuteten zum ersten Mal am Heiligen Abend 1999.

Die Kirche

Audiobeitrag
Glocken

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found St. Familia in Bruchköbel

Ende des Audiobeitrags

Nachdem die Kirche St. Bonifatius in Butterstadt wegen des Zuzuges vieler katholischer Heimatvertriebener zu klein geworden war, wurde nach über einjähriger Bauzeit am 19.10.1958 die Kirche St. Familia in Bruchköbel eingeweiht. Die Einwohnerzahl von Bruckköbel (heutige "Kernstadt") betrug damals etwa 4000. 1967 wird das Haus Shalom mit einem Gemeindesaal und einer Küche sowie einem Glockenturm gebaut, der allerdings vorläufig ohne Glocken bleibt. 1990 wird das umgebaute und um Gruppenräume sowie eine Bibliothek erweiterte Haus Shalom eingeweiht.

Das Geläute

1999 bekommt der Glockenturm vier Glocken von Bachert: Christusglocke (g', 742 kg, 1050 mm Durchmesser), Marienglocke (h', 449 kg, 870 mm), Josefsglocke (d'', 294 kg, 747 mm) und die "Glocke des Ewigen Friedens" (e'', 210 kg, 661 mm). Sie läuteten zum ersten Mal am Heiligen Abend 1999. Im Juni 2006 wurde der Pastoralverbund "Sabkt Bonifatius Bruchköbel" gegründet, dem auch noch die Pfarrei "Erlöser der Welt" in der Kirlesiedlung angehört.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit