Stiftsruine Bad Hersfeld
Bild © picture-alliance/dpa

Die Lullusglocke ist die älteste datierte, gegossene Glocke Deutschlands. Sie wurde 1038 gegossen und hängt im Katharinenturm der Stiftsruine Bad Hersfeld.

Audiobeitrag
Glocken

Sie können das Audio zur privaten Nutzung hier herunterladen oder im Systemplayer öffnen.

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Bad Hersfeld, Stiftsruine mit Lullusglocke

Ende des Audiobeitrags

Seit Oktober 2002 ist sie nach Sanierungsarbeiten im Glockenturm durch die Gesellschaft der Freunde der Stiftsruine e.V. wieder läutefähig (Seilzug).


Die Lullusglocke wurde über Jahrhunderte zu Beginn des Lullusfestes geläutet, wonach sie schließlich ihren Namen erhalten hat. Bis zu der Sanierung wurde die Glocke auch nur noch ein mal im Jahr, in der Woche des 16. Oktober (Todestag von Lullus) geläutet.

Weitere Informationen

Technische und klangliche Daten:

Nominal: c1/h0, Durchmesser: 1.120 mm, Höhe ohne Krone: 1.070 mm, Gesamthöhe: 1.440 mm, Umfang: 3.520 mm, Gewicht: ~1.000 kg

Ende der weiteren Informationen

Seitdem erklingt sie zu auch zu weiteren besonderen Anlässen, zum Jahreswechsel um 24 Uhr und an kirchlichen Hochfesten (Weihnachten, Ostersonntag, Pfingstsonntag) um 12 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit