Zum Artikel Im Garten : Tropfen statt gießen

Eine der leidigsten Aufgaben im Sommer ist es, die Pflanzen, vor allem wenn es trocken ist, mit Wasser zu versorgen. Klassisch nimmt man die Gießkanne oder spritzt mit dem Schlauch. Doch es gibt eine sparsame Alternative.

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Frage an den hr4-Garten-Doc: Wie wässert man im Sommer richtig?

Einfach täglich ein bisschen Wasser, das bringt wenig. Thomas Pilgrim rät, lieber einmal richtig wässern. Das Wasser sollte tief - etwa 60 Zentimeter - in den Boden eindringen. Die beste Zeit dafür ist morgens und abends. Und es ist hilfreich, den Boden rund um die Pflanzen mit Mulch oder Grasschnitt abzudecken und so ein Austrocknen zu verlangsamen.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit