Der Aussichtsturm von "Point India"

Radeln in Mittelhessen, Wandern in Nord- und Südhessen sowie Gartentipps in Hanau: In den nächsten Tagen können Sie einiges unternehmen und entdecken. Unsere ausgewählten Tipps für diesen Newsletter.

Lorsch: Johannisfest mit Kreativmarkt

Weitere Informationen

Infos

Zeiten:

  • Freitag, 14. Juni, 18:00-23:00 Uhr
  • Samstag, 15. Juni, 14:00-23:00 Uhr
  • Sonntag, 16. Juni, 12:00-23:00 Uhr
  • Montag, 17. Juni, 12:00-23:00 Uhr

KULTour-Amt
Marktplatz
64653 Lorsch
Telefon: 06251 5967503
E-Mail: stadtfeste@lorsch.de
Internet: www.lorsch.de

Ende der weiteren Informationen

Es ist das größte Fest in Lorsch und findet hinter den historischen Gebäuden des bekannten Klosters aus der Karolinger-Zeit statt. Von Freitag bis Montag wird in der Stadt gefeiert: mit Jahrmarkt, Karussells, Auto-Scooter, Schiffschaukel und der Bühne unterm Blumenhimmel. Beginn ist am Freitag, 14. Juni, und zum Abschluss am Montag, 17. Juni, gibts ein großes Feuerwerk.

Hochheim: Wandern auf der Riesling-Schleife "Wein und Victoria"

Weitere Informationen

Info

Länge: 7,6 km
Dauer: ca. 2 Stunden

Rheingau-Taunus Kultur und Tourismus GmbH
Haus der Region
Rheinweg 30
65375 Oestrich-Winkel
Telefon: 06723 602720
E-Mail: tourist@rheingau.com
Internet: www.rheingau.com

Ende der weiteren Informationen

Dieser Rundwanderung verbindet Wein und Geschichte. Für den Einstieg eignen sich der Parkplatz am Mainweg oder der S-Bahnhof in Hochheim. Bei der Wanderung tangiert man kurz die Altstadt Hochheims, die aber auch einiges zu bieten hat und eine Erkundung lohnt, beispielsweise die barocke St.-Peter-und-Paul-Kirche mit ihrer prunkvollen Ausstattung.

Weiter führt der Weg in die Weinberge und zur "Schönen Aussicht", einem Aussichtspunkt, der seinen Namen zurecht trägt und bei gutem Wetter einen Blick bis zur Frankfurter Skyline zulässt. Dann gehts quasi zur Namensgeberin dieser Wanderroute: Königin Victoria, besser Queen Victoria.

Die englische Königin wurde durch ihren deutschen Gatten Albert von Sachsen-Coburg und Gotha zu einem Fan des Rheingauer Weins. 1845 besuchten sie Hochheim. Eine der besten Südlagen Hochheims heißt Königin-Victoriaberg. Dort ist auch ein sieben Meter hohes Denkmal zu bestaunen, das an den Besuch erinnert. Zurück am Mainufer gelangt man zurück zum Ausgangspunkt.

Schrecksbach: Das Schwälmer Dorfmuseum Holzburg e.V.

Weitere Informationen

Info

Öffnungszeit (April-Oktober):

  • Sonntag: 14:00-17:00 Uhr

Eintritt:

  • Erwachsene: 3,- Euro
  • Kinder bis 16 Jahre: frei

Schwälmer Dorfmuseum Holzburg e.V.
Regionalmuseum für die Kultur der Schwalm
Hohlweg 2 a
34637 Schrecksbach
Telefon: 06698 2509915
Mobil: 0174 2496931
E-Mail: info@dorfmuseum-holzburg.de
Internet: www.dorfmuseum-holzburg.de

Ende der weiteren Informationen

Eintauchen in die Geschichte der Schwalm, das dörfliche Leben und vor allem die bekannte Schwälmer Tracht. Vor über 60 Jahren hat Pfarrer Heinz Metz das Museum ins Leben gerufen. Er sammelte vor allem alles rund um die Schwälmer Tracht.

Das Museum umfasst drei Gebäude mit der ehemaligen Pfarrhofscheune als zentraler Punkt. Auch das ehemalige Gasthaus Wahl gehört dazu. Es beinhaltet eine Backstube und das Museumscafé (ist nur geöffnet, wenn Veranstaltungen anstehen). Im Blauen Saal sind 52 Trachtenpuppen zu sehen. Verbunden sind Museum und Gasthaus durch einen neuen Garten.

Wenige Meter von der Pfarrscheune entfernt ist die Hofschmiede Schreiber zu besichtigen, allerdings nur im Rahmen einer Führung. Es finden auch immer wieder Sonderausstellungen oder Lesungen statt. Zurzeit läuft noch die die Ausstellung "Hauben, Kappen, Hüte: Kleine Kulturgeschichte der Kopfbedeckungen" im Blauen Saal, die noch bis zum 27. Oktober besichtigt werden kann.

Ringgau: Wandern auf dem Premiumweg P21 Point India

Weitere Informationen

Info

Länge: 14 km
Einstiegspunkte:

  • Lüderbach, Parkplatz am Sportplatz (Internet: www.luederbach.de)
  • B 7, nördlich von Ifta, Parkplatz Baumkreuz
  • Wanderparkplatz direkt am Aussichtsturm Point India

Geo-Naturpark Frau-Holle-Land
Klosterfreiheit 34 a
37290 Meißner-Germerode
Telefon: 05657 644990
E-Mail: info@naturparkfrauholle.land
Internet: www.naturparkfrauholle.land

Ende der weiteren Informationen

Diese Wanderstrecke begibt sich auf die Spuren der deutschen Teilung und verbindet Hessen und Thüringen, Ringgau und Ifta. Seinen Namen hat der Weg von dem ehemaligen Stützpunkt der US-Army auf dem Solberg. Heute erinnert nur noch der Turm an das Lager, das nach der Wiedervereinigung aufgelöst und zurückgebaut wurde.

Ein Stück der ehemaligen Grenze ist am Wanderparkplatz Baumkreuz, der auch ein Einstiegspunkt in die Wanderung ist, noch erhalten. Dort ist auch das lebende Kunstwerk "Baumkreuz" zu sehen. In Lüderbach, wo man auch in die Wanderung beginnen kann, ist die Kirche ein besonderes Denkmal. Sie enthält einen spätgotischen Beweinaltar. Östlich des Ortes ist die Grabpyramide derer von Capellan zu sehen.

Romrod: Radeln durch die Stadtteile

Weitere Informationen

Info

Länge: ca. 21 km
Dauer: ca. 3 Stunden

Stadtverwaltung Romrod
Jahnstraße 2
36329 Romrod
Telefon: 06636 918940
E-Mail: info@romrod.de
Internet: www.romrod.de

Ende der weiteren Informationen

Die Romrod-Runde ist eine recht leichte Strecke. Die Höhendifferenz beträgt nur 89 Meter auf rund 21 Kilometern. Die führt von Romrod im Uhrzeigersinn durch die Stadtteile Strebendorf, Ober- und Nieder-Breidenbach und Zell zurück zum Ausgangspunkt. In Romrod lässt sich auch ohne Rad einiges entdecken: das Schloss und den Schlosspark (sofern zugänglich) sowie das Schlossmuseum und die alte Synagoge.

Im nächsten Ort, Strebendorf, gibt es zwei Möglichkeiten die Antrift zu queren: normal über eine Brücke oder aber durch eine kleine Furt. Zwischen Nieder-Breidenbach und Zell führt die Route zum Buchhölzer Teich und Naturschutzgebiet Göringer Grund, auch als Jägertal bekannt, da hier einst die Großherzöge von Darmstadt Hessen-Nassau auf die Pirsch gingen.

Zell ist für alle, die mit dem Zug anreisen der Start- und Zielpunkt. Hier ist ein Haltepunkt auf der Strecke zwischen Gießen und Fulda.

Hanau: Tag des offenen Gartens

Weitere Informationen

Info

Termin: Samstag, 15. Juni
Zeit: 14:00-17:00 Uhr

Umweltzentrum Hanau
Philipp-August-Schleissner-Weg 2
63452 Hanau
Telefon: 06181 3049148
E-Mail: umweltzentrum@hanau.de
Internet: www.hanau.de

Ende der weiteren Informationen

Wer seinen Garten, seinen Balkon oder auch seine Fensterbank noch prachtvoller ergrünen und erblühen lassen möchte, kann sich dazu im Umweltzentrum Hanau jede Menge Tipps und Anregungen holen. Bei Fragen nach der richtigen Erde, dem richtigen Standort, insektenfreundlichen Pflanzen: Das Team des Umweltzentrums hilft Ihnen gerne weiter. Es gibt auch die Möglichkeit, im Schaugarten selbst Hand anzulegen.

Battenberg: Stadtmuseum mit Sonderausstellung zu Elvis Presley

Weitere Informationen

Info

Öffnungszeit:

  • Sonntag: 14:00-17:00 Uhr

Eintritt: frei

Altes Rathaus mit Stadtmuseum
Hauptstraße 46 (Marktplatz 1)
35088 Battenberg (Eder)
Telefon 06452 934415
Internet: www.stadtmuseum-battenberg.de

Ende der weiteren Informationen

Die Stadt an der Eder ist eng mit dem englischen Königshaus verbunden. Wie es kommt, dass die Mountbattens, die Familie von König Charles Vater Philipp, Battenberger Wurzeln haben, zeigt eine Abteilung des Museums. In einer anderen erfährt man mehr über die Jagd, vor allem im 18. Jahrhundert, als Battenberg ein beliebtes Revier war. Eine weitere Abteilung befasst sich mit der Geschichte des Motorradsports in Battenberg. Und natürlich darf auch ein Bereich zum Thema Bergbau nicht fehlen. Der Besucherstollen, der unabhängig vom Stadtmuseum an gewissen Tagen besichtigt werden kann, ist nicht fern. Die aktuelle Sonderausstellung befasst sich mit Elvis Presley, dem King of Rock 'n' Roll.