Robert de Niro bei der Verleihung der Tony-Awards
Das Thema "Donald Trump" brachte Robert de Niro in Rage. Bild © picture-alliance/dpa

Mit deftigen Worten hat Hollywood-Star Robert de Niro bei einer Preisverleihung US-Präsident Donald Trump bedacht. Außerdem: Michael Schulte ist unter der Haube und wird Vater. Und Fußballer Thomas Delaney hatte ein Problem mit Farben.

Robert de Niro beschimpft Donald Trump

Er ist ein Weltstar und eine Hollywoodlegende. Aber gegen Zensur ist auch Robert de Niro nicht gefeit: Der Filmstar hat für einen Fluch in Richtung US-Präsident Donald Trump bei der Verleihung der Tony-Awards stehende Ovationen bekommen. In seiner Moderation bei der Gala in der Radio City Music Hall in New York sagte er: "Ich werde eines sagen: Fuck Trump!"

Es ist ein sehr böses Wort, aber trotzdem: Das Publikum begann zu jubeln, bevor es sich zu stehenden Ovationen erhob. Dann legte de Niro nach: "Es heißt nicht länger 'nieder mit Trump', es heißt 'Fuck Trump!'". Der Fernsehsender, der die Verleihung des Theaterpreises übertrug, nutzte die fünf Sekunden Verzögerung in der Live-Übertragung, um den Kraftausdruck zu überblenden.

Hochzeit und Nachwuchs für Michael Schulte

Michael und Katharina Schulte
Michael Schulte und seine Katharina beim ESC. Bild © picture-alliance/dpa

Beim European Song Contest hat er Deutschland vertreten und das im schlichten Outfit: Michael Schulte trug Jeans und T-Shirt. Jetzt hat er sich aber aus gutem Grund mal schick gemacht: Rund einen Monat nach dem Erfolg beim ESC hat der Musiker geheiratet. "We did it!! #married", wir haben es getan, geheiratet. Das schrieb Schulte am Samstag auf Instagram. Dazu postete er ein Foto von sich im weißen Hemd und mit schwarzer Fliege und seiner Frau Katharina vor der Kirche.

Trauzeuge war übrigens Schultes Musikerkollege Max Giesinger. Und Nachwuchs ist auch schon unterwegs: Im Spätsommer werden Michael Schulte und Gattin Katharina Eltern.

Bei Grün sieht Thomas Delaney Rot

Thomas Delaney in dänischen Trikot
Die weißen Hosen der Mexikaner wurden dem rot-grün-fehlsichtigen Dänen Thomas Delaney beim Testspiel zum Verhängnis. Bild © picture-alliance/dpa

Beim Testspiel zwischen Dänemark und Mexiko trugen die Gastgeber rote und die Gäste grüne Trikots. Das war für den dänischen Nationalspieler Thomas Delaney ein Problem: Er konnte Gegner und Mitspieler schlecht unterscheiden, denn der Neu-Dortmunder hat eine Rot-Grün-Fehlsichtigkeit. Allerdings waren nicht so sehr die Trikots das Problem, sondern die Shorts! Beide Teams trugen, was eher ungewöhnlich ist, weiße Hosen.

Der Fußballer sagte, bei Werder Bremen habe er zwar auch im grünen Trikot gegen rote Teams gespielt, aber keine so großen Probleme gehabt. Klar, normalerweise tragen die gegnerischen Teams ja auch nicht gleichfarbene Shorts und sind wenigstens daran für farbenblinde Kicker zu unterscheiden.

Sendung: hr4, hr4 am Nachmittag, 12.06.2018, 15:05 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit