Nino de Angelo
NIno de Angelo zahlt für einen unehelichen Sohn bisher keinen Unterhalt. Bild © picture-alliance/dpa

Der Schlagersänger hat einen unehelichen Sohn und bisher keine Zahlungen für ihn geleistet. Jetzt reicht's der Mutter. Geld war bei der Kelly-Family, wenn man Joey glauben darf, früher kein Problem. Und Thomas Gottschalk wandelt auf den Spuren von Marcel Reich-Ranicki.

Seine Mallorca-Affäre hat Folgen: Die erste ist fast zwei Jahre alt und heißt Domenico. Und weil Nino de Angelo bislang offensichtlich keinen Unterhalt für ihn gezahlt hat, ist Folge zwei eine entsprechende Klage.

Wie die BILD berichtete, ist Schlagersänger Nino de Angelo für seinen unehelichen Sohn über 6.000 Euro Unterhaltszahlungen schuldig. Der Junge ist das Ergebnis einer Affäre mit der Belgierin Roxanne. Nun hat die 42-Jährige Anzeige bei der Polizei erstattet, wie sie gegenüber der BILD erklärte: "Es bricht mir das Herz, wie er mit seinem Sohn umgeht. Ich habe bis zuletzt gehofft, dass Nino sich meldet. Doch nichts passierte. Ich habe schweren Herzens Anzeige erstattet, habe immer auf eine friedliche Lösung gehofft."

Von Nino de Angelo ist bisher keine öffentliche Reaktion darauf bekannt.

"Schatzkisten" auf Kelly-Hausboot

Das Hausboot der Kelly-Family 1996
Auf dem Hausboot der Kellys lagerte früher das Geld in Kisten. Bild © picture-alliance/dpa

Das Hausboot schwimmt auf dem Wasser - die Kelly-Family im Geld. So ungefähr kann man sich das Leben der Kelly-Family vorstellen. Jedenfalls hat Joey Kelly entsprechendes ausgeplaudert.

Bei Markus Lanz im ZDF hat er verraten, dass frührer auf dem Familien-Hausboot der gesamt Besitz gelagert war. Dort habe der Vater in gelben Kisten von der Post über eine Million D-Mark gelagert. Und warum? Weil Familienoberhaupt Dan Kelly keiner Bank getraut habe.

Die Kelly Family ist übrigens auch dieses Jahr wieder auf Tour. Bis auf Paddy und Maite sind alle mit an Bord.

Gottschalks neue Fernseh-Lesestunde

Thomas Gottschalk mit einem Poster zu seiner neuen Sendung "Gottschalk liest?"
Eine Literatursendung zu moderieren ist auch für Thomas Gottschalk eine neue Erfahrung. Bild © picture-alliance/dpa

Thomas Gottschalk macht wieder Fernsehen, aber anders als bisher: es geht um Bücher. Es ist eine absolute Premiere für ihn. Er sagt selbst, die Literatursendung fordere ihn. Und er habe zum ersten Mal das Gefühl, er müsse sich vorbereiten.

Die Sendung heißt "Gottschalk liest?" und befasst sich - wie gesagt - mit Literatur. Trotzdem sieht sich Gottschalk jetzt nicht als Intellektueller: "Durch die Gesamtverblödung meiner Umgebung bin ich plötzlich in die intellektuelle Ecke gedrängt worden". Sozusagen der Einäugige unter den Blinden. Premiere seiner Sendung, die viermal im Jahr laufen soll, ist am 19. März um 22:00 Uhr im BR-Fernsehen.

Sendung: hr4, hr4 am Nachmittag, 05.02.2019, 15:05 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit