Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Der Feldhamster - Tierlexikon

Feldhamster

Feldhamster sind faszinierende Nager. Ihr buntes Fell ist einzigartig und ihre unterirdischen Gänge erreichen unglaubliche Ausmaße. Wir haben spannende Fakten rund um die Tiere für Sie zusammengestellt.

  • Feldhamster werden 20 bis 34 cm groß und haben noch dazu einen bis zu 6 cm langen, beinahe haarlosen Schwanz. Sie sind also ungefähr so groß wie Meerschweinchen. Das Gewicht liegt zwischen 200 und 650 Gramm.
  • Besonders wohl fühlen Feldhamster sich in Ackerlandschaften. Der Boden sollte nicht zu feuchter Löss- und Lehmboden sein. Hat der Feldhamster einmal einen schönen Ort gefunden, bleibt er dort sein Leben lang.
  • Im Erdbau befinden sich eine Wohn- und Vorratskammer sowie eine Kotkammer. Alle Kammern sind durch Gänge miteinander verbunden. Außerdem gibt es zahlreiche senkrechte Fallröhren, in die sich der Feldhamster bei Gefahr einfach fallen lassen kann. Die unterirdischen Gangsysteme sind riesig – Ganglängen von über 20 Metern können durchaus vorkommen.
  • Das Fell sticht sofort ins Auge: Das Rückenfell ist rotbraun, an Wangen, Brust und Beine weisen cremeweiße Flecken auf. Am Bauch sind Feldhamster schwarz. Durch diese bunte Fellzeichnung sind sie die buntesten europäischen Pelztiere. In Thüringen gibt es allerdings komplett schwarze Feldhamster – sie sind in Deutschland einzigartig.
  • Den Tag verschlafen Feldhamster: Sie sind dämmerungs- und nachtaktiv.
Feldhamster
  • Seinen Winterschlaf hält der Feldhamster von Oktober bis einschließlich März. Hierfür sammelt er etwa 2 Kilo Nahrung und steht nur zum Fressen oder Aufsuchen der Kotkammer auf. Im Winter befindet sich der Feldhamster tiefer unter der Erde als im Sommer.
  • Auf dem Speiseplan stehen Körner- und Hülsenfrüchte, Wildkrautsamen, Kartoffeln, Rüben, Mais und kleinere Insekten. Manchmal landen bis zu 5 Kilo Nahrung in der Vorratskammer.
  • Bis ungefähr 1980 gab es in Teilen der DDR so viele Feldhamster, dass Prämien für erlegte Tiere ausgesetzt wurden. Inzwischen sind die Tiere vom Aussterben bedroht und es gibt spezielle Programme zur Züchtung und Auswilderung.
  • In Thüringen lebt eine spezielle Art des Feldhamsters: Sie sind komplett schwarz.

Sendung: hr4, hr4 - Mein Morgen in Hessen, 24.05.2019, 06:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit