Frau Sonnenhut

Schwindel, Kreislaufprobleme und Herzrhythmusstörungen können die Folge großer Hitze sein, denn unser Körper reagiert dann sehr sensibel. Betroffen sind vor allem ältere Menschen. Was gegen bei Hitzestress hilft und wie man sich am besten auf hohe Temperaturen einstellt, lesen Sie hier.

Bei Hitze treten gehäuft Schwindelattacken auf. Grund dafür ist die Temperaturregulation des Körpers, denn wir fangen nicht nur an zu schwitzen, sondern wenn der Blutdruck sinkt und die Blutgefäße sich weiten, kann es einem schon einmal schwarz vor Augen werden.

Im Sommer sind besonders Menschen davon davon, die an erhöhtem Blutdruck leiden. Denn wer blutdrucksenkende Mittel nimmt, läuft Gefahr, dass der Blutdruck bei der Hitze unter den idealen Bereich weiter absinkt. Gefährlich ist das zunächst erst einmal nicht, kann aber zu Schwindel oder Ohnmacht führen.

Daher gilt im Hochsommer: Einen kühlen Kopf bewahren und richtig mit den hohen Temperaturen umgehen. Eine Kopfbedeckung ist deshalb unbedingt ratsam.

Schonen Sie ihren Kreislauf

Bei Hitze sollte man anstrengende Aktivitäten auf den kühleren Morgen oder die Abendstunden verlagern, wenn man nicht mehr der direkten Sonne ausgesetzt ist. Zum Lüften nutzen Sie deshalb am besten auch die kühleren Tageszeiten und dunkeln anschließend den Raum so weit wie möglich ab, das hält die Hitze draußen.

Hier finden Sie noch mehr Tipps zum Umgang mit der Hitze

Richtiges Trinken und Ausruhen

Kühlende Wickel aus nassen Tüchern können die Körpertemperatur senken und durch die Luft für Abkühlung sorgen. Um den Kreislauf wieder anzukurbeln, kann es ratsam sein, die Beine hochzulagern. Vorbeugend ist es wichtige den ganzen Tag über viel Mineralwasser oder Fruchtsaftschorlen zu trinken. Zwei Liter am Tag sind das absolute Minimum.

Frau trinkt wasser

Auch wenn im Urlaub ein Cocktail am Strand vielleicht verlockend klingt: Vorsicht! Von alkoholischen Getränken sollten Sie die Finger lassen, denn Alkohol senkt weiter den Blutdruck und entwässert den Körper zusätzlich, das kann sogar zu einem Kollaps führen.

Große Mengen schwarzer Tee oder Kaffee sind bei Hitze auch nicht zu empfehlen, genauso wie fettreiches oder schweres Essen. Greifen Sie lieber zu leichten Lebensmitteln wie Obst und Gemüse und verteilen Sie die Mahlzeiten gleichmäßig über den Tag, denn auch nach viel Essen kommt es zum Blutdruckabfall.

Weitere Informationen

Soforthilfe gegen Kreislaufprobleme

Leichte Fälle von niedrigem Blutdruck können Sie gut mit ein paar Salzbrezeln und genügend Trinken effektiv behandeln.
Pfefferminze ist als altes Hausmittel bei Kreislaufschwäche bekannt, aber auch Mate- oder Misteltees können Abhilfe schaffen.

Schwindel kann aber auch bedrohlich werden: Sollten Sie sich nach einer Pause nicht besser fühlen, oder ist der Schwindel von Übelkeit und Orientierungslosigkeit begleitet, sollte Sie nicht zögern, den Notruf zu wählen.

Ende der weiteren Informationen

Bewegung gegen Schwindel

Abendliche Spaziergänge sind eine gute Idee, denn Bewegung regt den Kreislauf an. Allerdings gilt auch hier, Sport nicht in der prallen Sonne! Schwimmen bietet nicht nur eine Abkühlung an heißen Tagen, sondern kann auch helfen, die allgemeine Ausdauer zu steigern. Ebenso empfehlenswert sind Welchselduschen oder Kneippen am Morgen und am Abend.

Auf dieselbe Weise können Bürstenmassagen einen schwachen Kreislauf auf Touren bringen. Beginnend mit den Knöcheln die Haut sanft mit kreisenden Bewegungen in Richtung Herz bürsten, so wird der ganze Körper besser durchblutet.

Klimaanlage ist nicht sinnvoll

Plötzliche und große Temperaturunterschiede sind Gift für den Kreislauf, denn unser Körper gewöhnt sich langsam an neue Temperaturen und kommt mit so einem Schock nur schlecht klar. Wer also nicht ganz ohne frischen Luftzug sein kann sollte darauf achten die Temperaturen nicht zu tief zu halten oder auf einen Ventilator zurückgreifen.

Sendung: hr4, hr4 - Mein Morgen in Hessen, 19.06.2019, 06:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit