Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Kampf gegen Migräne

Frau hält sich die Hände an den Kopf

70 Prozent aller Deutschen leiden unter Kopfschmerzen. Manche davon sogar schwer und dauerhaft! Doch was sind die Ursachen dafür? Und was kann man tun? Unser Experte Dr. med. Charly Gaul gibt Antworten.

Weitere Informationen

Dr. med. Charly Gaul
Deutsche Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft
Chefarzt in der Migräne- und Kopfschmerzklinik, Königstein

Ende der weiteren Informationen

Die Medizin kennt inzwischen mehr als 250 verschiedene Arten von Kopfschmerz. Besonders häufig treten allerdings sogenannte Spannungskopfschmerzen sowie Migräne auf. 15 Prozent der deutschen Bevölkerung leiden unter mehr oder weniger starker Migräne. Für das Auftreten von Migräne gibt es eine genetische Disposition, ein genetisches Risiko. Das bedeutet, dass in manchen Familien gehäuft Migräne diagnostiziert wird.

Spannungskopfschmerzen - häufige Auslöser

Spannungskopfschmerzen sind undefiniert, ohne Geräusch- und Lichtempfindlichkeit. Übelkeit ist nicht mit im Spiel. Alkohol ist bekanntermaßen ein Auslöser für den Schmerz. Zudem besteht ein Zusammenhang zwischen Übergewicht und dem Auftreten von Kopfschmerzen, sagt Experte Dr. med. Gaul.

Häufige Tabletteneinnahme kann ebenfalls Kopfschmerzen verursachen. Die Rede ist in dem Fall von Medikamenten-Übergebrauchkopfschmerz. Und: Kopfschmerzen sind ein Signal des Gehirns, um Ruhe zu bitten. Permanente Überaufmerksamkeit strengt an; der Körper reagiert mit Kopfschmerz.

Was tun gegen Spannungskopfschmerzen?

Ein Spaziergang an der frischen Luft, verbunden mit gedanklicher Ruhe, tut gut. Ausreichendes Trinken ist auch in diesem Fall mal wieder wichtig. Pfefferminzöl lindert den Schmerz. Dazu einfach zwei Tropfen des Öls auf Schläfe oder Stirn geben und mit kreisenden Bewegungen langsam einmassieren.

Weitere Informationen

Wir haben einige Tipps für Sie: "Entspannen in 10, 30 und 60 Minuten"

Ende der weiteren Informationen

Aber oftmals liegt die Ursache der Kopfschmerzen in der permanenten Anspannung. Gleichzeitig sollen diverse Aufgaben erledigt werden. Das ist auf Dauer allerdings nicht gesund. Ein ausgewogenes Verhältnis von Anspannung und Entspannung muss hergestellt werden. Der Experte spricht von "Lifestyle-Modifikation". Hierfür kann man Entspannungstechniken erlernen. Weitere Informationen über ein individuell passendes Angebot oder Programm haben Arzt und Krankenkasse.

Aber wann sollte man zum Arzt?

Grundsätzlich wird der Gang zum Arzt unerlässlich, wenn die Schmerzen die Lebensqualität beeinflussen, häufiger auftreten und die Ursache nicht ersichtlich ist. Wer plötzlich und neu unter starken Kopfschmerzen leidet, sollte unbedingt einen Arzt aufsuchen und die Ursache erforschen lassen. Kopfschmerzen, die plötzlich nach dem 50. Lebensjahr auftreten, sind verdächtig, so der Experte.

Sendung: hr4, hr4 - Britta am Vormittag, 02.10.2019, 10:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit