Zusammenstoß zwischen einem Motorrad und einem PKW
Nachdem es gekracht hat, muss man den Unfall aufnehmen. Bild © picture-alliance/dpa

Vor allem im Herbst und im Winter, wenn die Straßen rutschig sind, kracht es schnell einmal. Wenn es dann zu einem Autounfall gekommen ist, heißt es kühlen Kopf bewahren und richtig handeln. Hier einige Tipps, was man beachten sollte.

Wenn es zu einem Autounfall gekommen ist, sollte man erst die Unfallstelle absichern und sich um mögliche verletzte Personen kümmern. Danach ist es wichtig, den Unfallhergang zu dokumentieren.

  1. Gerade dann, wenn es Personenschäden gegeben hat, verständigen Sie auf jeden Fall die Polizei. Auch ansonsten ist es immer besser, die Ordnungshüter zu informieren. Nur bei kleinen Blechschäden ist das nicht unbedingt notwendig.
  2. Fotografieren Sie oder schreiben Sie das Kennzeichen der weiteren Unfallbeteiligten auf.
  3. Schreiben Sie die Daten (Name, Adresse) der Fahrer sowie die Versicherung und die Versicherungsnummer der Unfallgegner auf und lassen Sie sich den Ausweis oder Führerschein zeigen.
  4. Zu den wichtigen Informationen, die Sie unbedingt schriftlich festhalten sollten, gehören auch Ort und Zeit des Unfalls.
  5. Gibt es Zeugen, so sichern Sie sich auch deren Daten (Name, Adresse).
  6. Da heute in der Regel jeder ein Handy mit Kamera da hat, sollte man Fotos von den beschädigten Fahrzeugen und der Unfallstelle machen, am besten von verschiedenen Positionen aus. Auch das Zeichnen eine Skizze ist hilfreich.
  7. Setzen Sie sich mit Ihrem Versicherer in Verbindung.
  8. Ganz wichtig: Egal, wie die eindeutig die Sachlage auch ist, lassen Sie sich NIE auf ein Schuldeingeständnis ein. Und unterschreiben Sie nichts Entsprechendes!

Europäischer Unfallbericht hilfreich

Ein Ausdruck des in Europa gültigen Unfallberichts sollte jeder im Handschuhfach liegen haben. Damit lassen sich ganz leicht alle oben genannten Schritte der Datenerfassung bewerkstelligen. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. bietet den Bericht auch als PDF zum Download an.

Gegnerische Versicherung ermitteln

Wenn die Versicherung der Unfallgegner unbekannt ist, kann man sie anhand des Kfz-Kennzeichens über die kostenlose Nummer 0800 2502600 herausfinden. Das ist auch über die Internetseite des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (www.gdv-dl.de) oder die mobile Version "mobile.zentralruf.de" möglich.

Sendung: hr4, hr4 - Britta am Vormittag, 17.01.2019, 10:05 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit