Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found hessenWARN - die App für Gefahrenmeldungen und mehr

hessenWARN

Bisher wurde in Hessen über KATWARN über Gefahrenlagen informiert. Jetzt gibt es eine neue App: hessenWARN. Damit hat man die Möglichkeit, noch gezieltere Informationen zu erhalten. Außerdem enthält sie eine Notruffunktion mit Positionsübermittlung.

Weitere Informationen

Kostenlos erhältlich für

  • iPhone im App Store
  • Android Phone im Google Play Store

Weitere Informationen auf www.hessenwarn.de

Ende der weiteren Informationen

"Mit hessenWARN beginnt für Hessen eine neue Zeitrechnung in der präventiven Sicherheitskommunikation. Unsere Sicherheitsbehörden und die Bürgerinnen und Bürger profitieren ganz konkret vom digitalen Fortschritt. Hessen hat mit der Entwicklung der neuen Sicherheits-App Pionierarbeit geleistet. Die Bürgerinnen und Bürger können sich künftig über hessenWARN noch umfangreicher, besser und individueller über mögliche Gefahrenlagen informieren lassen. Insbesondere der Notruf mit automatischer Positionsübermittlung bietet ein echtes Sicherheitsplus, da hierüber Hilfe noch schneller geleistet werden kann" sagte der hessische Innenminister Peter Beuth bei der Vorstellung.

Die neue App baut auf KATWARN auf, aber mit dem Vorteil sie individuell für sich anzupassen. Nun hat man zusätzlich die Möglichkeit, sich auch über Cybersicherheitswarnungen des Hessen CyberCompetenceCenter (H3C) oder Erdbeben-Informationen des Hessischen Landesamts für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) informieren zu lassen.

hessenWARN

Notruffunktion "an Bord"

Außerdem bietet hessenWARN eine Funktion, die vor allem für Wanderer und Radfahrer interessant ist: Man kann über sie einen Notruf absetzen, bei dem auch die genaue Position an die Leitstelle übermittelt wird. Wer sich also im Wald verirrt, hat mit hessenWARN jetzt einen Begleiter, um schnell gefunden zu werden. Damit werden auch die Einsatzzeiten der Rettungskräfte verringert, da eine großräumige Suche nicht mehr erforderlich ist.

App wird stetig erweitert

Mit der Veröffentlichung von hessenWARN ist die Entwicklung aber nicht abgeschlossen. Weitere Funktionen sollen die App noch attraktiver machen. So soll im nächsten Jahr ein Wildwechsel-Warner kommen. Wer eine Freisprecheinrichtung im Auto hat, bekommt die Warnung dann per Ansage mitgeteilt, wenn auf einer bestimmten Strecke mit querenden Tieren zu rechnen ist.

Außerdem soll die Notruf-Funktion noch erweitert werden: Sie soll auch als Widget (kleine Anwendung) auf dem Sperrbildschirm des Smartphones erscheinen und schon von dort einen Notruf ermöglichen.

KATWARN, die bundesweite Warn-App

Die Smartphone-App KATWARN
Weitere Informationen

Informationen zu KATWARN auf der offiziellen Internetseite.

Ende der weiteren Informationen

Wenn es irgendwo in Hessen einen Terroranschlag, einen Großbrand oder eine Unwetterwarnung gibt, informieren die Behörden über KATWARN die Bevölkerung. Neben den Warnungen werden auch Verhaltensmaßregeln und -hinweise an die Bürgerinnen und Bürger übermittelt. Die App dient als Ergänzung zu anderen Medien wie Radio oder Fernsehen.

Die Smartphone-App KATWARN

Folgende Hinweise sind möglich:

  • Ortsbezogene Warnungen
  • Anlassbezogene Warnungen
  • Flächenbasierte Warnungen
  • Deutschlandweite Warnübersicht
  • Weiterleiten und Teilen von Warnungen
  • Persönlicher Testalarm

Der hessische Innenminister Peter Beuth empfiehlt allen Bürgerinnen und Bürgern, die App zu nutzen: "Die Menschen in unserem Land sollen angesichts der Ernsthaftigkeit einer möglichen Bedrohung schnell und zuverlässig erfahren, ob sie in Gefahr sind oder nicht. Vor allem ist es in Zeiten sogenannter 'Fake News' von zentraler Bedeutung, dass wir im Falle einer konkreten Bedrohung schnelle und verlässliche Informationen bieten."

Hinweise per App

Die Smartphone-Apps NINA und KATWARN
Weitere Informationen

Eine Alternative zu KATWARN ist die App NINA, die vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe herausgegeben wird. Sie ist für Android- und iOS-Geräte verfügbar.

Ende der weiteren Informationen

Die App gibt es für Smartphones mit Android-, iOS- und Windows-Betriebssystem. Sie ist einfach zu installieren. Über eine Karte, die sich entsprechend vergrößern lässt, kann man mehrere Städte und Gemeinden - einzelne Stadt- und Ortsteile sind nicht möglich - als Favoriten festlegen, für die man Warnmeldungen bekommen möchte.

Über die "Schutzengel"-Funktion erhält man Warnungen für den jeweiligen Aufenthaltsort. Die App startet mit dem jeweiligen Aufenthaltsort. Durch das Wischen nach links kommt man zu den anderen Favoriten.

Warnungen über die App können über soziale Netzwerke oder E-Mail an andere weitergeleitet werden. Entwickelt wurde KATWARN vom Frauenhofer Institut.

Hinweis per Mail und SMS

Alternativ bietet KATWARN kostenlose Warnungen mit eingeschränkter Funktionalität auch per SMS und/oder E-Mail zum Gebiet einer registrierten Postleitzahl. Dazu schickt man eine SMS mit dem Text "KATWARN 12345 mustermann@mail.de" (als Beispiel für Postleizahl 12345 und optional E-Mail) an die Servicenummer 0163 7558842.

Sendung: hr4, hr4 - Britta am Vormittag, 05.11.2019, 10:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit