Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Wer zahlt bei Unfällen mit Haustieren?

Ein Hund liegt vor einem Auto (Symbolbild).

Wenn ein Haustier mal ausbüxt, vor ein Auto läuft und es kracht: Wer kommt dann für den Schaden auf? Welche Versicherung sollten Tierbesitzer abschließen?

Nach Paragraf 833 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) werden Tierhalter bei Unfällen ihrer Lieblinge aufgrund der "verschuldensunabhängigen Gefährdungshaftung" in die Pflicht genommen. Wenn eine Katze in ein Auto läuft, springt die Privat-Haftpflicht des Besitzers ein, wenn er eine abgeschlossen hat. Hundehalter sollten lieber eine Tierhalter- oder Hundehalter-Haftpflichtversicherung abschließen, die in solchen Fällen greift. In einigen Bundesländern ist sie vorgeschrieben, in Hessen (noch) nicht.

Wenn die Tierhalter keine entsprechenden Versicherungen haben, dann, so unser Experte Hermann-Josef Tenhagen von "Finanztipp", sollte die Teilkasko-Versicherung des Autofahrers einspringen. Hier sollte man aber einen Blick auf seinen Vertrag werfen. In der Regel sind auf jeden Fall Unfälle mit Wildtieren abgedeckt. Bei vielen Versicherungen heißt es aber, dass sie "auch bei Zusammenstößen mit allen anderen Tieren zahlt".

Was tun, wenn das Tier nach dem Unfall wegläuft?

Kommt es mit einem Tier zu einem Zusammenstoß, es kann er weglaufen, dann steht der Fahrer vor einem kleinen Problem. Jetzt muss er den Unfall nachweisen. Dazu am besten anhalten und Fotos machen. Schwierig wird es, wenn man einem Tier ausweicht und gegen einen Baum kracht. Gibt es Zeugen des Unfallhergangs, hat man Glück, ansonsten heißt es auch hier, zu beweisen, was passiert ist. Beispielsweise mit Fotos der Bremsspur.

Bevor man aber ratlos in der Gegend steht, sollte man sich Hilfe holen, entweder bei der Polizei oder der Versicherung. Die Polizei kann Tipps geben oder kommt sogar vorbei. Da die Versicherungen in der Regel rund um die Uhr erreichbar sind, kann man sich auch hier Tipps holen und vielleicht sogar die Schadensregulierung schon in Angriff nehmen.

Was tun, wenn der Tierhalter sich nicht ermitteln lässt?

Hier, Hermann-Josef Tenhagen, ist man auf die eigene Teilkasko-Versicherung angewiesen. Wenn die allerdings nur für Wildtiere gilt oder man gar keine hat, dann muss man für den Schaden selbst zahlen.

Sendung: hr4, hr4 - Britta am Vormittag, 25.02.2020, 10:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit