Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Eigenes Siegel des Online-Händlers - Vorsicht bei "Amazon's Choice"

Amazon-Paket auf dem Band im Sortiercenter

Auf der Online-Plattform bietet die US-Firma allerhand Artikel an. Seit einiger Zeit bekommen einige den Hinweis "Amazon's Choice", "Amazon's Auswahl/Entscheidung". Verbraucherschützer halten es für nebulös und fragwürdig.

Wer die Online-Plattform für seine Einkäufe nutzt, ist mit Sicherheit schon bei einigen Produkten über den Hinweis "Amazon's Choice" gestolpert. Wer mit der Maus über die Grafik fährt, erhält folgenden Hinweis zu dieser Auszeichnung: "Amazon's Choice empfiehlt top bewertete, sofort lieferbare Produkte zu einem günstigen Preis."

Das wirkt auf den ersten Blick wie ein Gütesiegel des Online-Händlers. Er verspricht eine schnelle Lieferung (Prime-Dienst), eine hohe Bewertung durch zufriedene Kundschaft und einen sehr günstigen Preis. Die Verbraucherschützer sehen das nicht so rosig und mahnen, sich das Angebot genau anzuschauen und zu vergleichen.

Tests fallen negativ aus

Bei einem Test der Verbraucherschutzzentrale Nordrhein-Westfalen stellte sich heraus, dass es die mit "Amazon's Choice" gekennzeichneten Produkte in anderen Online-Shops billiger gab. Durchschnittlich lagen die Preise in den Firmenshops 18 Prozent UNTER dem jeweiligen Amazon-Preis. Dabei verspricht das Siegel eigentlich einen "günstigen Preis". Der Test in NRW brachte ein absurdes Beispiel zutage: Ein Sport-Sweatshirt kostete mit Choice-Siegel 25,95 Euro, ohne war es beim selben Anbieter 3,15 Euro günstiger erhältlich!

Amazon-Bewertung oft auf dünner Datenbasis

Auch bei dem Kriterium "hohe Bewertung" schneiden viele ausgewählte Waren nicht so gut ab. Bei den Stichproben der NRW-Verbraucherschützer waren nicht alle Choice-Produkte mit mindestens vier Sternen bewertet. Teilweise hatten auch nur weniger als zehn Kunden nach dem Kauf Sterne vergeben.

Ebenso machte eine größere Untersuchung des US-Online-Medienportals "BuzzFeed" deutlich, dass die Kennzeichnung nicht als Gütesiegel zu sehen ist. So wurde ein Fieberthermometer für Kinder mit "Amazon's Choice" gekennzeichnet, obwohl der Hersteller in der Beschreibung selbst auf die Ungenauigkeit des Produkts hinwies. Und die schnelle Lieferung, auch eine Voraussetzung für das Choice-Siegel, ist nicht immer gewährleistet, so die Stichproben.

Algorithmus entscheidet

Die Kennzeichnung erfolgt auch nicht, wie man vielleicht erwarten könnte, durch Menschen, sondern durch einen Algorithmus. Laut Amazon-Deutschland soll die Produktauswahl auf die Interessen des Kunden abgestimmt sein und ihm die Kaufentscheidung erleichtern.

Außerdem dient die Kennzeichnung als "Amazon's Choice" auch dazu, die den Kunden, die über die Sprachbox "Alexa" nach Waren suchen, das "passende" Ergebnis zu liefern. Laut dem Online-Händler soll damit der Einkauf für den Kunden vereinfacht werden. Allerdings sollte man sich das vielleicht noch einmal gut überlegen. Wie die Tests zeigen, gibt es in vielen Fällen bessere und günstigere Angebote von den Firmen direkt.

Sendung: hr4, hr4 - Britta am Vormittag, 03.09.2020, 10:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit