Karolin Feige

Karolin Feige hat ein Ziel: sie will umweltbewusster leben und andere Menschen davon überzeugen. Die 33-Jährige aus Kassel betreibt einen persönlichen Blog - und zeigt dort, wie jeder mit einfachen Mitteln Müll vermeiden kann.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Weniger Müll… in der Küche

Eine Spülbürste aus Holz
Ende des Audiobeitrags

Vor einem Jahr hat Karolin Feige ein Aha-Erlebnis: nach ihrem Wochenendeinkauf packt sie die Lebensmittel aus und stellt fest: der gelbe Sack ist komplett voll. "Da muss man doch selber was machen können", denkt sich die 33-jährige Frau aus Kassel. Sie fängt an, sich über Müllvermeidung und ein plastikfreies Leben zu informieren und stellt schnell fest: "Es gibt wirklich viele Sachen, die man selber im Haushalt, beim Einkaufen, im ganz normalen Leben tun kann."

Start in ein müllfreies Leben

Sie startet in ihr neues, müllfreies Leben mit einem ersten Versuch: sie geht mit einem Leinenbeutel zum Brötchen holen und stellt schnell fest: "Das ist gar kein Problem." Heute kauft sie nicht nur mit Beuteln, Dosen und Glasflaschen ein, sie stellt auch alles Mögliche selbst her. Zum Beispiel Putzmittel, um keine Plastikflaschen kaufen zu müssen. In einer alten Sprühflasche mischt sie Wasser und Essig - fertig ist der Reiniger für Bad und Küche. Für alle, die den Geruch von Essig nicht mögen, empfiehlt sie die Zugabe von ätherischen Ölen.

Screenshot Zerowaste_kassel: Brötchen im Baumwollbeutel

Karolin Feige ist "zerowaste_kassel"

Seit gut einem halben Jahr ist sie mit ihrem Kanal zerowaste_kassel bei instagram aktiv. Bisher folgen ihr 'nur' 310 Menschen, aber es werden immer mehr. Und egal ob selbstgemachte Anzuchttöpfe aus leeren Klopapierrollen, Geschirrspülmaschinenpulver aus Zitronensäure, Natron und Geschirrspülsalz oder selbstgemachte Alternativen zu Chips & Co. – Anregungen zum müllreduziertem Leben  gibt es bei Karolin Feige genügend.

Selbstgemachte Anzuchttöpfe aus leeren Klopapierrollen - von zerowaste_kassel

Bereut hat sie ihren Schritt in Richtung müllfrei Leben nicht, auch wenn es manchmal anstrengend oder nervig ist - vor allem wenn man etwas später aus dem Büro kommt und kein Bäcker oder Bioladen mehr auf hat. Dann greift auch Karolin Feige auf die verpackten Lebensmittel im Supermarkt zurück - aber mit etwas Zeit und Suchen kann man auch hier einiges an Verpackung einsparen.

Die Reaktionen von Freunden und Familie sind ausschließlich positiv – viele sehen sie sogar als Vorbild: "Sie sagen: Seit Du das gesagt hast, achte ich auch viel mehr drauf! Und sie haben auch schon einiges ausprobiert."

Die Tipps

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Müll vermeiden: In der Küche

Spülbürste
Ende des Audiobeitrags
Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Müll vermeiden: Bei Getränken

Glasflasche
Ende des Audiobeitrags

Sendung: hr4, hr4 - Mein Morgen in Hessen, 13.05.2019, 06:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit