Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Wie gehe ich mit abgelaufenen Medikamenten um?

Verschiedene Tabletten

In jedem häuslichen Medizinschrank finden sich Medikamente, die abgelaufen sind. Gilt das Ablaufdatum wie das Mindesthaltbarkeitsdatum auf Lebensmitteln? Wie entsorgt man solche Arznei richtig? Unsere Expertin gibt Tipps und nennt eine interessante Internetseite.

Bei Lebensmitteln gibt es ein Mindesthaltbarkeitsdatum. Das heißt, nicht, dass die Sachen danach schlecht sind. Vieles lässt sich danach auch noch problemlos essen. Anders verhält es sich bei Arzneimitteln. Hier handelt es sich bei dem aufgedruckten Datum um ein Ablaufdatum.

Das Datum ist verbindlich, wie unsere Expertin, Apothekerin Claudia Wegener aus Baunatal, deutlich macht: "Der Hersteller muss, wenn er ein Medikament zulassen möchte, nachweisen, wie lange es eine ausreichende Qualität hat, wie lange es wirksam ist und wie lange es auch unbedenklich ist. Arzneistoffe können tatsächlich zerfallen."

Nach diesem Zerfall können die Medikamente wirkungslos oder gar schädlich sein und zu ungeahnten Nebenwirkungen führen. Im besten Fall sind sie harmlos, aber sie können auch gefährlich werden, wenn beispielsweise Antibiotika ihre Wirkung verlieren.

Entsorgung nicht so einfach

Weitere Informationen

Hilfe im Internet

Auf der Seite arzneimittelentsorgung.de erfährt man, ob man Medikamente in die Restmülltonne werfen kann.

Ende der weiteren Informationen

Wohin mit alten Medikamenten? Das ist eine Frage, auf die es keine eindeutige Antwort gibt. Die pauschale Aussage, dass sie nicht in die Restmülltonne gehören stimmt so nicht. Wird der Restmüll nämlich verbrannt, kann abgelaufene Arznei in die Tonne geworfen werden. Falls nicht, gehören sie zur Schadstoffsammlung.

Aus Kulanzgründen nehmen auch die meisten Apotheken alte Heilmittel zurück. Eine Rücknahmepflicht gibt es nicht mehr!

Sendung: hr4, hr4 - Britta am Vormittag, 11.11.2019, 10:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit