Röntgenbild einer Lunge

Stärken Sie Ihre Lungen: Unser Experte hat Atem-Übungen, Tipps fürs Atmen mit Maske und sagt, welche Dinge uns beim Atmen am meisten einschränken.

Ingo Bevern ist Lungenarzt und empfiehlt für eine gesunde Lunge: Gestalten Sie die Ausatmung langsam. Nutzen Sie die natürliche Atmung durch die Nase - denn die Atemluft wird durch die Einatmung durch die Nase aufgewärmt, angefeuchtet und gereinigt. Atmen Sie bewusst durch, denn nur so wird die Lunge gut durchblutet und durchlüftet.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Lungentraining - Tipps von Ingo Bevern

Ein Arzt schaut sich das Röntgenbild einer Lunge an.
Ende des Audiobeitrags

Die Lungengesundheit kann man außerdem durch Übungen stärken und fördern, indem man in der Ruheatmung die Zwerchfellatmung einsetzt. Das Zwerchfell ist der wichtigste Atemmuskel und befindet sich zwischen Brust und Bauchraum. Die Zwerchfellatmung sei laut Ingo Bevern die vernünftigste, beste und wirtschaftlichste Atmung. Er empfiehlt, alles, was das Zwerchfell einschränkt, zu vermeiden, zum Beispiel krummes Sitzen, zu enge Kleidung oder viel Bauchfett. All das mache die Atmung unökonomisch.

Übung 1: Lippenbremse

So geht es: Die Lippen leicht aufeinander pressen und den Atem mit einem feinen Geräusch herausfließen lassen.
Das bringt es: Durch diese Technik spüren wir unseren Atemrhythmus.
Besonderer Tipp: Diese Technik empfiehlt er auch beim Atmen mit Maske. Durch die Lippenbremse ist das Atmen angenehmer und man kann die Atmung regulieren und sich für das Ausatmen bewusst Zeit nehmen.

Übung 2: Zwerchfellatmung bewusst trainieren

So geht es: Für diese Übung auf den Rücken legen und ein Kirschkernsäckchen oder ein Buch auf den Bauch legen. Eine Hand auf die Brust legen und so atmen, dass sich das Kirschkernsäckchen (oder das Buch) beim Einatmen nach oben bewegt. Die Hand auf der Brust spürt keine Bewegung und kontrolliert so, dass man auch wirklich ins Zwerchfell atmet.
Das bringt es: Das Zwerchfell drückt die Eingeweide nach außen und kann sich so schön bewegen.

Hier finden Sie eine weitere Übung für einen 10-minütige Bauchatmung.

Übung 3: Atemerleichternde Haltung einnehmen

So geht es: Verspüren gesunde Menschen Atemnot, können sie die Symptome lindern, indem sie den Kutschersitz einnehmen. Hierfür die Unterarme auf den Oberschenkeln abstützen und die Atemhilfsmuskulatur einsetzen.
Das bringt es: Zwerchfell & Co. haben mehr Platz, um beim Atmen zu unterstützen. Das Atmen fällt leichter.

Sendung: hr4, Britta am Vormittag, 28.05.2020, 10:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit