Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Flagge zeigen - was ist erlaubt?

Deutschland-Flagge in einem Kleingarten

Vor allem in Schrebergärten werden gerne Fahnen gehisst. Aber auch in so manchem Vorgarten steht ein Fahnenmast. Allerdings gibt es einiges zu beachten: Nicht alle Flaggen sind erlaubt.

Wer im Garten Flagge zeigen will, der darf das. Seit dem "Sommermärchen", der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland, ist "Schwarz-Rot-Gold" im Vorgarten wieder gesellschaftsfähig. Als Fahne dürfen aber einfach nur die Farben verwendet werden. Flaggen mit Wappen oder Bundesadler bleiben Behörden und staatlichen Stellen vorbehalten. Eine Missachtung wird als Ordnungswidrigkeit gewertet. Das gilt auch für ausländische Fahnen. Hier empfiehlt es sich, bei der jeweiligen Botschaft nachzufragen, ob das auch außerhalb des betreffenden Landes erlaubt ist.

Um eine Fahne aufhängen zu können, braucht man in der Regel einen entsprechenden Mast. Der muss sturmsicher im Boden verankert sein. Wenn der Mast an der Grundstücksgrenze steht, sollte man zuvor die Nachbarn fragen, um es sich mit ihnen nicht zu verderben. Als Mieter muss man darauf achten, dass die Bausubstanz nicht beschädigt wird.

Vieles ist erlaubt

Die Flagge darf aber nicht so groß sein, dass sie die Sicht der Nachbarn beeinträchtigt oder sie schädigen kann. Sie muss sicher befestigt sein. Ansonsten gibt es wenige Einschränkungen. Verboten sind Fahnen und Wimpel aus dem Dritten Reich oder mit nationalsozialistischen Symbolen. Das gilt auch für andere extremistische Zeichen.

Ein Vermieter kann durchaus Flaggen verbieten, muss das allerdings gut begründen. Eine Piratenflagge ist beispielsweise erlaubt, wie das Landgericht Chemnitz in einem Urteil vom Oktober 2011 bestätigte und die Klage eines Vermieters ablehnte.

Sendung: hr4, hr4 - Britta am Vormittag, 13.07.2020, 10:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit