Kaktus
Bild © Colourbox.de

Kakteen sind im Prinzip sehr pflegeleichte Pflanzen und auch für Menschen ohne grünen Daumen geeignet. Vertragen sie doch auch mal eine kleine Trockenperiode und bieten prachtvolle Blüten. Informationen zur Auswahl und Pflege von Christine Böhm von den Kakteenfreunden "Friedrich Ritter" Kassel.

Welche Kakteen sind dekorativ und auch für Anfänger gut geeignet?

Bildergalerie

Bildergalerie

zur Bildergalerie Kakteen für Anfänger

Ende der Bildergalerie

Für Anfänger gut geeignet sind z. B. die Arten Rebutia, Gymnocalycium und Lobivia, heute auch unter dem Namen Echinopsis im Handel. Schön sind auch die Parodia-Arten, dazu gehört auch die Gattung Notocactus. Rebutien und Gymnocalycien wachsen einzeln oder polsterförmig und bleiben flach. Parodien und Lobivien können höher werden. Neben der Wuchsform zeichnen sie sich auch durch ihre Blüten aus. Die sehr dekorativ und ein Hingucker sind.

Alle lassen sich gut am Fenster halten oder im Sommer auch auf einem sonnigen Balkon. Sie vertragen dort auch mal einen stärkeren Regenguss, wenn die Kakteenerde durchlässig ist und das Wasser nicht in einem Übertopf stehen bleibt. Das muss kontrolliert werden, denn Staunässe ist für die Wüstenbewohner in der Regel der Anfang vom Ende.

Als dekorative Hängepflanzen sind Aporocactus-Arten (heute Disocactus) sehr schön. Sie sind blühfreudig und es gibt sie in mehreren Ausprägungen.

Wenn viel Platz oder ein Gewächshaus zur Verfügung steht, kommen auch einige Säulenkakteen (Cereus) infrage. Haageocereus wird meist nur 150 cm hoch. Diese Sorte ist benannt nach dem deutschen Gärtner und Botaniker Walther Max Haage aus Erfurt, dessen Familie seit 1822 Deutschlands älteste Kakteengärtnerei betreibt. Klein, aber trotzdem dekorativ, bleibt der Igel-Säulenkaktus Echinocereus adustus, der auch mit einer tollen Blüte aufwartet.

Die bekannteste Kakteen-Sorte hierzulande dürfte der Goldkugelkaktus (Echinocactus grusonii) sein, besser bekannt als "Schwiegermuttersitz". Die Unterarten unterscheiden sich in der Länge und Farbe der Dornen. Wobei es in letzter Zeit die Unsitte mancher Händler gibt, die Kakteen mit Farbe zu besprühen. Für echte Pflanzenliebhaber ein Grund, solche Produkte nicht zu kaufen.

Möchte sich jemand eine Kakteen-Sammlung anlegen, ist es ratsam, in einer Kakteengärtnerei einzukaufen. Dort kann man bei jeder Pflanze erfahren, ob sie zu dem gewünschten Standort und den Platzverhältnissen passt. Außerdem haben sich die Bezeichnungen in letzter Zeit häufig geändert und man kauft leicht die gleiche Pflanze unter unterschiedlichen Namen.

Welches Pflanzsubstrat brauchen Kakteen?

Wie schon erwähnt, brauchen die Pflanzen ein durchlässiges Substrat ohne viele Humusanteile. Gekaufte Kakteenerde aus dem Gartenmarkt sollte am besten mit Kies, Quarzsand oder Lavalit vermischt werden.

Welchen Dünger brauchen sie und wie oft sollte man Düngen?

Gedüngt wird mit Kakteendünger zwischen Mai und Juli. Für große Pflanzen eignet sich auch Blaukorn, das man leicht in das Substrat einkratzt.

Welches Klima (Temperatur, Luftfeuchtigkeit) brauchen Kakteen und welchen Standort sollte man prinzipiell wählen?

Fast alle Kakteen stammen aus Halbwüsten oder Gebieten mit Trockenzeiten. Alle brauchen Sonne und im Winter eine Zeit mit kühleren Temperaturen und kaum oder gar kein Wasser, aber sie wollen auch im Winter im Hellen stehen.

Ganz ohne Wasser kommen sie natürlich auch nicht aus, wenn sie wachsen und blühen sollen. Wenn im Sommer gegossen wird, dann kräftig, aber kein Wasser im Untersatz stehen lassen. Danach die Töpfe wieder austrocknen lassen. Staunässe unbedingt vermeiden!

Weitere Informationen

Kakteenfreunde "Friedrich Ritter" Kassel

Bereits seit 1928 gibt es den Verein, der heute aufgrund des Nachwuchsmangels "nur" noch ein Freundeskreis ist. Nichtsdestotrotz engagieren sich die Mitglieder für ihr Hobby und bieten ihr Wissen allen Interessierten an. Dienstags zwischen 10:00 und 12:00 Uhr kann sich jeder mit Fragen rund um Kakteen und Sukkulenten an sie direkt wenden, dann sind die Mitglieder im Kakteenhaus im Botanischen Garten Kassel anzutreffen. Dort ist auch im Frühjahr die Blüte der großen Agave zu bestaunen, die sich über mehrere Wochen hinzieht. Die Blüte wird am Ende etwa acht Meter hoch sein. Dafür müssen sogar Fenster ausgehängt werden.

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr4, hr4 - Mein Morgen in Hessen, 05.03.2018, 06:05 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit