Eine Frau beim Joggen durch die Natur

Laufen macht den Kopf frei und trainiert die eigene Fitness. Hier erfahren Sie, für wen diese Sportart geeignet ist und welchen Anfängerfehler Sie auf gar keinen Fall machen dürfen.

Für wen ist diese Sportart geeignet?

Für alle, die gesund sind und den Kopf frei bekommen möchten. Laufen stärkt Herz und Kreislauf und hält fit. Allerdings sollten Anfänger es nicht übertreiben. Naturliebhaber kommen beim Laufen voll auf ihre Kosten. Joggen hat positive Effekte für das vegetative Nervensystem, für das Herz-Kreislauf-System und auf Skelett und Muskeln. Mathias Schierl ist Sportarzt in Marburg und weiß, dass Laufen einen positive Einfluss bei Herz-Kreislauferkrankungen, Bluthochdruck und koronare Herzerkrankungen hat.

Für wen ist die Sportart nicht geeignet?

Bei starkem Übergewicht sollte man lieber mit walken beginnen, da Joggen die Gelenke stärker beansprucht.

Worauf muss ich achten?

Der innere Schweinehund: Gerade für Anfänger ist ein Laufpartner sinnvoll, zu zweit lässt sich der innere Schweinhund besser besiegen.
Langsam starten: Am Anfang sollte man sich nicht übernehmen, das heißt, langsam laufen und eine kurze Distanz wählen. Als Faustregel gilt: Vier Schritte pro Ein- und vier Schritte pro Ausatmung - Sie sollten sich beim Laufen ohne Schnappatmung unterhalten können. Denn nur, wer das ganze entspannt angeht, der hat eine ruhige Herzfrequenz und überlastet sich nicht.
Lauf-Neulinge: Absolute Lauf-Neulinge sollten mit schnellem Gehen starten. Sie können auch Gehen und Laufen abwechseln.
Aufwärmphase: Die ersten zehn Minuten wärmt sich der Körper auf. Starten Sie nicht zu schnell, so verhindern Sie auch Verletzungen.
Dehnen: Nach dem Laufen dehnen Sie vorsichtig Vorder- und Rückseite der Oberschenkel.

Das wird trainiert

Vor allem die Ausdauer. Laufen verbessert die Durchblutung und den Stoffwechsel, Muskeln werden aufgebaut und Sehnen und Bänder beansprucht und gestärkt. Laufen ist eine gute Vorbereitung für andere Sportarten, für die man mehr Kondition braucht.

Die richtige Ausrüstung

Gute Laufschuhe sind unverzichtbar. Lassen Sie sich dafür am besten in einem Sportgeschäft beraten. Dort können Sie auch auf dem Laufband oder draußen verschiedene Modelle testen. Welche Dämpfung ist für Sie angenehm, brauchen Sie eine Unterstützung für den Fuß oder reicht Ihnen ein neutraler Laufschuh - all das kann Ihnen ein erfahrener Verkäufer sagen.

Bekleidungstechnisch reichen am Anfang einfache Sportklamotten. Wer das ganze dann regelmäßig und langfristig betreiben möchte, sollte sich spezielle Laufbekleidung kaufen. Ganz wichtig beim Laufen in der Dunkelheit: Tragen Sie eine reflektierende Weste oder Jacke.

Sendung: hr4, hr4 - Mein Morgen in Hessen, 25.11.2019, 06:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit