Eine Frau und ein Mann machen mit ihrem Hund ein Selfie

Kein Doppelkinn auf dem Selfie! Sich selbst fotografieren - das macht mittlerweile fast jeder. Aber warum sieht man auf den Bildern oft so schrecklich aus? Wir haben Tipps, wie Ihre Fotos gelingen.

Frontkamera vermeiden

Für ein gelungenes Selfie verzichten Sie lieber auf die Frontkamera. Die Kamera auf der Rückseite Ihres Smartphones macht eindeutig bessere Bilder - auch wenn man sich während der Aufnahme nicht anschauen kann. Hier gilt: einfach mal rumprobieren, mit welcher Kamera Sie am besten klarkommen.

Licht

Stellen Sie sich in die Nähe eines Fensters, denn Tageslicht ist immer noch das beste Selfie-Licht. Kommt das Licht direkt von vorn, erscheint Ihr Gesicht kontrastreich. Etwas von der Seite wirkt es softer. Wer dann noch Morgen- oder Abendsonne nutzt, bekommt noch eine tolle Lichtstimmung.

Perspektive

Achten Sie darauf, dass Sie sich immer etwas von oben fotografieren. So wirkt das Gesicht straffer. Wenn Sie von vorn oder gar von unten fotografieren, dann erscheint ganz schnell ein Doppelkinn. Finden Sie Ihre Schokoladenseite, indem Sie sich ein paar mal von rechts, links, oben oder unten fotografieren. Die Bilder, die nichts geworden sind, haben Sie schnell gelöscht.

Weitere Informationen

Panorama und Portrait mit dem Smartphone

Hier verrät ein professioneller Fotograf die besten Tricks und Tipps, damit Ihre Smartphone-Bilder noch besser werden.

Ende der weiteren Informationen

Hintergrund

Auch wenn auf einem Selfie ohne Selfiestange nicht allzu viel vom Hintergrund zu sehen ist: Suchen Sie sich einen schönen Ort für Ihr Selbstportrait aus. Wenn dann die Farben der Umgebung noch mit Ihrer Kleidung und/oder Ihrer Gesichtsfarbe harmonieren, wirkt Ihre Aufnahme gleich viel stimmiger. Aber Vorsicht: Überprüfen Sie Ihr Selfie, bevor Sie es in sozialen Netzwerken teilen. Denn manchmal gibt man auf Hintergründen aus dem privaten Umfeld dann doch mehr preis, als einem lieb ist. Auch Reflektionen von Spiegeln auf dem Bild sollte Sie unbedingt kontrollieren.

Selfiestange

Wichtig, wenn Sie Beweisfotos machen wollen. Sie im Vordergrund in voller Schönheit und hinter Ihnen die Skyline von Frankfurt. Da sind die Arme meist zu kurz, um alles aufs Bild zu bekommen. Jetzt kommt die Selfiestange ins Spiel. In die können Sie Ihr Handy klemmen und bekommen so den nötigen Abstand für das Selfie mit Landschaft.

Filter

Augenringe, blass und verbraucht? Pickel im Gesicht und die letzte Nacht war viel zu kurz? Kein Problem für die Filterfunktion an Ihrem Handy. Da können Sie zum Beispiel den Haut-Ton verschönern, sich große Augen ins Gesicht zaubern oder ein magisches Licht auf ihr Haar fallen lassen.

Nachbearbeiten

Wenn alle Vorbereitungen nichts geholfen haben, dann können Sie Ihr Selfie immer noch nachbearbeiten. Dafür können Sie spezielle Apps runterladen oder sie aber auch mit Filtern von Sozialen Netzwerken wie etwa Instagram bearbeiten.

Fotos ausdrucken

Wem mit unseren Tipps ein besonders schönes Selfie gelungen ist, der kann es sich natürlich auch ausdrucken. Das geht an den Ausdruckstationen in den verschiedenen Drogeriemärkten: Handy anschließen, Bild auswählen und drucken - fertig. Wer die Funktion des Druckens häufiger und vor allem zu Haus nutzen möchte, für den lohnt sich vielleicht ein Fotodrucker, speziell für Mobilgeräte. Was die können und was der Spaß kostet, hat ein eingefleischter Selfie-Fan für "service: trends" getestet.

Sendung: hr4, hr4 - Mein Morgen in Hessen, 16.10.2018, 06:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit