Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Tierhandel über Kleinanzeigen

Ein Hundewelpe sitzt hinter einem Maschendrahtzaun

Wer einen Hund oder eine Katze kaufen möchte, der wird auch im Internet fündig - oft für weniger Geld. Aber nicht immer verbirgt sich dahinter ein seriöser Züchter.

Was früher die Annonce in der Zeitung war, ist heute ein Angebot bei eBay-Kleinanzeigen. Auch Hunde und Katzen werden so anngeboten. Oft stecken dahinter Privatpersonen, sagt Maresi Wagner, Mitarbeiterin des Marburger Tierheims. Man kann also nicht sagen, dass alle Tierangebote im Internet unseriös sind. Aber es gibt eben auch Händler, besonders aus dem Ausland, die z.B. Hundewelpen in großem Stil verkaufen. Das Problem: Besonders die Welpen sind viel zu jung, um schon von der Mutter getrennt zu werden. Dazu kommen Verhaltensstörungen und Krankheiten. Deshalb sollte man bei der Onlinesuche besonders vorsichtig sein, rät Wagner.

Vorsicht bei Dumpingangeboten

Zitat
„Wenn Hunde oder Katzen zu Dumpingpreisen verkauft werden. Wenn jetzt z.B. ein Modehund, wie ein Rhodesian Ridgeback für 350 Euro  angeboten wird, das ist wirklich ein Warnzeichen.“ Zitat von Kirsten  Schirkira (Stiftung Warentest)
Zitat Ende

Ein aktueller Bericht der Stiftung Warentest widmet sich genau diesem Thema und gibt wichtige Tipps zum Internetkauf von Tieren. Zukünftige Hundebesitzer sollten sich deshalb im Vorfeld genau informieren. Zum Beispiel über übliche Preise, die artgerechte Haltung der Tiere, wichtige Impfungen usw. So könne man Online-Fallen vermeiden.

Woran erkenne ich einen seriösen Züchter?

  • Der Züchter hat sich auf eine Rasse spezialisiert.
  • Die Hunde haben ständigen Familienanschluss.
  • Die Hunde haben ausreichend Platz im Haus und Auslauf im Garten.
  • Die Wurfkiste und das Gelände sind sauber und geruchsfrei. Die Hunde riechen nicht.
  • Die Mutter der Welpen ist anwesend. Der Deckrüde ist bekannt, es liegen Foto und Infos vom Besitzer vor.
  • Die Welpen sind lebhaft, neugierig und zutraulich. Die Mutter bleibt trotz Besuch entspannt.
  • Mutter und Welpen zeigen gegenüber dem Züchter Zuneigung.
  • Alle Unterlagen über die Zuchttiere und die Welpen liegen vor.
  • Der Züchter nimmt sich Zeit und erkundigt sich nach dem zukünftigen Zuhause seiner Welpen.
  • Die Welpen sind bereits mit einem Mikrochip versehen.

Von welchen Angeboten sollte man lieber die Finger lassen

  • Der Züchter bietet mehrere Rassen an.
  • Die Hunde wachsen ohne Menschenkontakt auf.
  • Die Hunde sind in Boxen zusammengepfercht.
  • Mutter und Welpen scheinen verunsichert, zeigen Angst.
  • Der Verkaufsort ist nicht die Zuchtstätte.
  • Die Welpen wirken ungepflegt, haben tränende Augen oder kratzen sich häufig.
  • Der Züchter bietet die Hunde extrem günstig und ohne Papiere an.

Sendung: hr4, hr4 am Morgen, 18.11.2018, 06:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit