Frau hält die rechte Hand an den Mund und ruft
Damit Sie möglichst immer den richtigen Ton treffen: Trainieren Sie Ihre Stimme. Bild © Model Foto: Colourbox.de

Eine ausdrucksvolle Stimme überzeugt jeden. Und wir verraten, wie jeder seine Wohlfühltonlage erreichen kann und wie Sie Ihre Stimme pflegen können.

Wer entspannt ist, klingt auch so. Die Stimme vermittelt Souveränität und hat eine angenehme Klangfülle. Das heißt, dass sie weder abbricht und noch zu schrill klingt. Eine zu hohe, piepsige Stimme lässt das Gegenüber denken, dass man unsicher ist oder - auf beruflicher Ebene - gar inkompetent. Weiche, tiefere Stimmen vermitteln genau das Gegenteil. Eine deutliche Aussprache und die angemessene Lautstärke tun ihr Übriges: Man wirkt absolut sympathisch. Doch keine Sorge, Sie können durch ein paar einfache Übungen Ihre ideale Stimmlage finden und Ihre Stimme trainieren.

Auch interessant: Die Stimme verrät ebenfalls einiges über unsere Stimmung. Sind wir traurig, reden wir recht monoton. Bei Wut werden wir lauter und hektischer. Gute Laune macht sich natürlich auch bemerkbar. Schon nach den ersten Worten weiß unser Gegenüber, wie es uns geht.

Audiobeitrag
Gespräch

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Das verrät die Stimme über unsere Laune

Ende des Audiobeitrags

Wie klinge ich angenehmer?

  • Zu Beginn sollten Sie Ihren Eigenton finden. Hierfür stellen Sie sich vor, Sie würden etwas Leckeres essen und machen "mmmh". Der spontan produzierte Ton entspricht sozusagen Ihrer "Wohlfühlstimmlage". Im nächsten Schritt beobachten Sie Ihre Stimme, wenn Sie weitersprechen: Wie weit entfernen Sie sich von ihrer Stimmhöhe? Versuchen Sie, Ihren Eigenton auch ohne ein vorangehendes "mmmh" zu erreichen.
  • Gähnen ist ein sehr gutes Mittel, um den Mund- und Rachenraum zu entspannen. Gähnen Sie ausgiebig – das steigert die Artikulation und den Stimmumfang. Wenn Sie bei Freunden sind, können Sie auch zu einem diskreteren Mittel greifen. Setzen Sie sich möglichst gerade hin und stellen Sie beide Füße fest auf den Boden. Im Stehen ist ein hüftbreiter, fester Stand von Vorteil.

Wie pflege ich meine Stimme?

  • Viel trinken ist absolut wichtig. Wasser und ungesüßter Tee eignen sich besonders gut. Wenn Sie das Gefühl haben, sich räuspern zu müssen, versuchen Sie lieber, das Problem durch Schlucken und Trinken zu lösen. Starkes Räuspern führt am Ende nur zu Heiserkeit.
  • Sportarten, die die Körperhaltung verbessern, sind ebenfalls gut für die Stimme. Durch Yoga oder Pilates haben Sie automatisch eine geradere Haltung und bieten Ihrer Stimme mehr Raum zur Entfaltung.
  • Wenn ein Tag ansteht, an dem sie viel sprechen werden, können Sie bereits nach dem Aufstehen Ihre Stimme aufwärmen. Durch leichtes Summen lockern Sie Ihren Sprechapparat auf. Achten Sie an langen Tagen darauf, auch mal eine Sprechpause einzulegen und für ungefähr 20 Minuten zu schweigen. Das tut Ihrer Stimme gut.

Sendung: hr4, hr4 - Britta am Vormittag, 23.05.2019, 10:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit