Video

zum Video Der Spacecurl in Aktion

Spacecurl

Das Gerät wurde einst zum Training für Astronauten und Jetpiloten entwickelt. Inzwischen ist es auch in der Ergotherapie im Einsatz. In Diez bei Limburg kann man es auch mal zum Spaß ausprobieren.

Um Astronauten und Jetpiloten an die Schwerelosigkeit zu gewöhnen, hat die NASA einst den Spacecurl entwickelt. Das Gerät besteht aus drei Ringen mit einem Durchmesser von etwa je drei Metern, die ineinander gelagert sind und sich bewegen lassen. In geschlossenem Zustand wirkt das 330 Kilogramm schwere Teil wie ein Rhönrad. Man stellt sich auf eine Plattform in der Mitte. Dann werden nach und nach die drei Ringe gelöst.

Der erste Ring ermöglicht Bewegungen nach vorne und hinten. Wird der zweite freigegeben, dann kann man nach auch noch nach links und rechts pendeln. Kommt dann noch Ring 3 dazu, bewegt man sich im dreidimensionalen Raum. Innerhalb der drei Kreise kann man sich nun um 360-Grad drehen und wenden wie man will.

Gesteuert wird der Spacecurl über die Muskulatur, vor allem über die Rumpfmuskulatur. Das Training aktiviert sehr viele Muskelgruppen. Und da es auch noch Spaß macht, kommen auch die Lachmuskeln zum Einsatz.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Spacecurl - Therapie- und Spaßgerät

Spacecurl
Ende des Audiobeitrags

Zu Therapiezwecken im Einsatz

Ergotherapeutin Beate Homawoo aus Diez bei Limburg nutzt das Gerät zur Therapie: für MS-Patienten, Patienten mit Hemiparese, Patienten mit Drehschwindel oder Schwankschwindel. Durch den Spacecurl wird vor allem das Halten des Gleichgewichts geschult und verbessert. Die Patienten laufen aufgrund des Trainigs wieder besser und sicherer.

Aber auch bei Patienten, die psychische Probleme haben, die sich wenig zutrauen, setzt Beate Homawoo das Gerät ein, um den Selbstwert und das Selbstvertrauen zu erhöhen. Wer eine Ergotherapie auf Rezept bekommen hat, zahlt nichts dazu.

Ansonsten kann jeder das Gerät selbst einmal ausprobieren und sich wie ein Astronaut fühlen. Für 30 Minuten "spacecurlen" zahlt man 30,- Euro.

Sendung: hr4, hr4 - Britta am Vormittag, 13.12.2019, 10:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit