Brennender Laptop
Lithium-Ionen-Akkus in Laptops und Handy können durch Selbstentzündung zu Bränden führen. Bild © picture-alliance/dpa

In letzter Zeit häufen sich die Meldung über Wohnungsbrände. Die Gründe sind meist unterschiedlich, aber es gibt einige Faktoren, die auf viele Feuer zutreffen. Unser Experte von der Feuerwehr Kassel verrät die Ursachen und wie man sich schützen kann.

Unser Experte Thomas Schmidt, Einsatzleiter bei der Feuerwehr in Kassel, gibt im Interview einen Überblick über mögliche Gefahrenherde und wie man sich schützen kann.

Was sind die häufigsten Ursachen für Brände in Häuser und Wohnungen?

Technische Defekte, Unachtsamkeit oder auch Basteleien von Hobby-Handwerkern, die versuchen selbst als Elektriker tätig zu werden.

Welche Haushaltsgeräte sind denn besonders gefährlich?

Beispielsweise Wasserkocher und Kaffeemaschinen, alle Geräte, die Wärme abgeben. In letzter Zeit gab es immer mal wieder Feuerwehreinsätze im Zusammenhang mit Mikrowellen. Auch Waschmaschinen brennen häufiger. Das mag erst witzig klingen, ist aber leider so.

Häufen sich die Brände, seit Kaminöfen so angesagt sind?

Da gibt es keine Statistik dazu, aber sicher kann ein Kaminofen eine zusätzliche Gefahr sein, vor allem wenn die Benutzer sich nicht richtig mit dem Ofen auseinander setzen und falsch bedienen.

Was kann man tun, um Feuer im Haus zu verhindern?

Elektrogeräte sollte man nicht unbeaufsichtigt lassen. In neuerer Zeit sind Lithium-Ionen-Akkus ein Problem. Sie werden gerne in Handys und Laptops verbaut, neigen aber dazu, sich hin und wieder selbst zu entzünden.
Auch Kaffemaschinen, bei denen nur ein bis zwei Tassen entnommen wurden, aber die Heizplatte weiter läuft, oder Wasserkocher sind immer wieder mal ein Thema. Elektrizität generell ist ein echtes Problem. Deshalb auch immer auf defekte Kabel achten.
Außerdem gilt: Für Ordnung sorgen! In Kellern oder auf Dachböden kann sich schon gerne mal Gerümpel ansammeln, und wenn es dann zu einem technischen Defekt kommt, ist dementsprechend "Brennstoff" da. Da genügt dann ein Funke.

Welche Rolle spielen Rauchmelder zur Früherkennung eines Feuers?

Wir haben positive Erfahrungen mit Rauchmeldern gemacht. Dadurch werden wir immer häufiger schon frühzeitig zu beginnenden Bränden gerufen. Hier ist natürlich oft Essen, das auf dem Herd vergessen wurde, eine Ursache. Rauchmelder warnen frühzeitig und so ist sicher schon der ein oder andere davon mit dem Leben gekommen, weil er so ein Gerät installiert hatte.

Videobeitrag

Video

zum Video So löscht man brennendes Fett

Ende des Videobeitrags

Bringen denn Feuerlöscher im Haus was?

Feuerlöscher sind auf jeden Fall sinnvolle Einsatzmittel, um als Laie selbst schnell tätig zu werden. Die gibt es in handlichen Größen, so dass man sie gut im Haushalt vorhalten kann. Und wenn man sich mit der richtigen Bedienung ein bisschen auseinandergesetzt hat, ist das ein wirksames Mittel um entstehende Brände schnell und einfach bekämpfen zu können.

Videobeitrag

Video

zum Video Einen Feuerlöscher richtig bedienen

Ende des Videobeitrags

Welche Art von Feuerlöscher ist denn sinnvoll?

Der "Haushaltslöscher" ist so die passende Größenordnung, ein 3-kg-Fettbrand-Löscher. Damit kann ich feste brennbare Stoffe, flüssige brennbare Stoffe und brennende Speisefette sehr effektiv löschen. So einen Löscher erhält man ab 80 Euro im Fachhandel.

Sendung: hr4, Mit hr4 in den Feierabend, 04.02.2018, 16:05 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit