Künstliche Tulpen

Ins Grau der dunklen Jahreszeit etwas Farbe bringen, das möchten jetzt viele. Unsere Floristin Kathrin Appel-Göllner hat da eine Idee: Es muss nicht immer die beliebte Primel sein, es geht auch anders.

Es werden jetzt schon Frühlingsblumen im Topf angeboten. Damit, so unsere Expertin Kathrin Appel-Göllner aus Baunatal, lässt sich prima der Frühling ins Haus holen und man kann den Pflanzen auch noch beim Wachsen zusehen. Dafür eignen sich beispielsweise Tulpen, Hyazinthen, Schneeglöckchen oder Krokusse. Also Pflanzen, die aus einer Zwiebel wachsen.

Man holt sich die gewünschten Exemplare im Topf. Dann holt man die Zwiebeln vorsichtig aus dem Gefäß und spült die Erde gründlich ab. Dann gibt man in ein entsprechend großes Glas oder anderes durchsichtiges Behältnis die Zwiebel und füllt es mit Wasser auf. So kann man schön die Entwicklung bis zur Blüte verfolgen.

Mit Deko verschönern

Wer sich diese Arbeit aber nicht machen will, für die hat die Floristmeisterin auch noch einen Tipp. Man kann die Pflanzen beispielsweise eine alte Suppenschüssel oder Backform setzen und dekorativ mit Moos oder Steinen oder bunten Holzschnitzeln abdecken. Auch kann man noch mit Ästen und Zweigen arbeiten, um es noch schöner zu gestalten.

Da es in der Wohnung in der Regel warm ist, kommen die Pflanzen oft schneller. Um sie aber nicht zu überfordern, sollte man sie dann nachts kälter stellen, beispielsweise in den Flur.

Auch wenn viele es nicht wissen: Blumenläden haben geöffnet. Unter Wahrung der Corona-Regeln können dort Pflanzen gekauft werden.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit