Pizza
Bild © Colourbox.de

Warum statt der üblichen Sachen wie Bratwurst oder Steak nicht mal eine Pizza auf den Grill werfen? Das hat sogar einen großen Vorteil gegenüber der normalen Zubereitung im Backofen, wie Kristina Kubulin festgestellt hat.

Wichtig für eine gute Pizza ist nämlich die Temperatur und hier sticht der Grill den Backofen aus. Normale Backöfen werden in der Regel nicht so heiß, wie es ein Pizzastein auf dem Grill wird. Das ist aber notwendig, wenn man einen schönen knusprigen Boden wie beim Italiener haben möchte.

Und so geht's

Man braucht nicht viel: nur einen Kugelgrill und einen Pizzastein. Mit einem Grill von 70 Zentimeter Durchmesser und einem Pizzastein von etwa 40 Zentimeter Durchmesser kann man eine Pizza für drei bis vier Personen zubereiten.

Der Pizzateig wird entsprechend früh vorbereitet, denn er braucht Zeit zum Gehen. In der Zeit kümmert man sich um den Grill. Der muss richtig gut vorgeheizt werden. Die Kohle muss so eingefüllt werden, dass sie später ringförmig unter dem Stein angeordnet werden kann. Liegt die Kohle während des Backens direkt unter dem Pizzastein, besteht die Gefahr, dass dieser sehr heiß und der Teig damit schwarz wird.

Wenn die Kohle richtig schön glüht, kommt der Pizzastein auf den Rost und man stülpt den Deckel über den Grill. Jetzt muss man etwa eine Viertelstunde warten, bis der Pizzastein die erforderliche Temperatur hat. Dann wird der Stein gut mit Mehl bestäubt, damit nichts anklebt, und anschließend kommt der dünn ausgerollte Pizzateig darauf.

Jetzt wird der Teig gebacken, bis er ein bisschen fest ist. Dann wendet man ihn und bestreicht die angebackene Seite mit Olivenöl. So vorbereitet wird die Pizza nun mit den Zutaten belegen, die man möchte.

Allerdings hat Kristina festgestellt, dass weniger mehr ist! Verwendet man nur zwei oder drei Zutaten, wird alles schneller fertig. Packt man zu viel drauf, dauert es zu lange, bis alles gar ist - und beim Boden besteht die Gefahr, dass er sich der Farbe der Grillkohle annähert...

Wichtig ist, dass alle Zutaten für den Belag gleich griffbereit neben dem Grill liegen, damit die Pizza zügig damit belegt werden kann. Wenn man das beachtet, ist die Pizza nach etwa zehn Minuten fertig.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit