Spülmittel
Viele Spülmittel enthalten Konservierungsstoffe, die Allergien auslösen können. Bild © Imago

Bei einem Test von 21 Handspülmitteln kam Ökotest zu einem sehr ernüchternden Ergebnis: Nur ein Produkt erhielt die Note "gut", sieben fielen durch, davon zwei mit der Bewertung "ungenügend". Die Empfehlung der Tester lautet grundsätzlich: Beim Spülen immer Handschuhe tragen.

Wer keine Spülmaschine hat oder schnell mal zwischendurch mit der Hand spülen will, findet eine große Auswahl an Produkten. Allerdings sind viele davon aufgrund ihrer Inhaltsstoffe nicht unbedenklich: Sie können Allergien auslösen. Um dem vorzubeugen, sollte man beim Spülen mit der Hand immer Handschuhe tragen.

Weitere Informationen

Mehr zum Thema

Was Spülmittel noch alles kann

Ende der weiteren Informationen

Beim Test von 21 Handspülmitteln konnte nur "Fairy Ultra Plus Konzentrat Villarriba Edition Original" überzeugen. Es wurde mit "gut" bewertet. Die Note "ungenügend" erhielten zwei Produkte: "method" und "fit". Bei "method" lobten die Tester zwar die Hautfreundlichkeit, bemängelten aber die schlechte Reinigungsleistung. Auch "fit" reinigte nicht so gut, enthält dazu aber auch noch halogenorganische Verbindungen, die die Nerven schädigen können.

Auf MIT, BIT und CIT achten

Bei den übrigen Produkten des Tests wurde vor allem beanstandet, dass sie verschiedene Isothiazolinone als Konservierungsstoffe enthielten. Diese Substanzen können Allergien auslösen. Methylisothiazolinon (MIT) wird auch in Kosmetika verwendet. Allerdings ist dort der Einsatz inzwischen nur sehr eingeschränkt möglich. Eine Variante der MITs sind Chlormethylisothiazolinone (CIT). Auch bei ihnen ist die Verwendung in Kosmetikprodukten reguliert.

Da Spülmittel aber keine Kosmetika sind, fallen sie nicht unter diese Regulierung. Eine gerne eingesetzte Kombination in Spüli sind MIT und Benzisothiazolinone (BIT). Diese können, wenn auch in geringen Mengen vorhanden, in der Kombi verstärkt Allergien hervorrufen.

Inhaltsstoffe überprüfen und Handschuhe tragen

Spülmittel
Mit Handschuhen beugt man Allergien durch Spülmittel vor. Bild © Imago

Wer sich also beim Spülen mit der Hand vor Allergien schützen möchte, sollte die Inhaltsstoffe der Spülmittel checken und auf jeden Fall immer Handschuhe tragen. Auch ist es ratsam, auf die Dosierung zu achten. Gerade bei Konzentraten ist die richtige Menge wichtig. Viel hilft viel, gilt in diesem Fall nicht.

Wenn die Schaumbildung nachlässt, sollte man neues Spülwasser machen. Bei der Spülreihenfolge heißt die Faustregel von wenig verschmutztem Geschirr zum stark verschmutztem, also erst die Gläser und zum Schluss die fettige Pfanne. Und um sicher zugehen, alles am Schluss mit kaltem Wasser abspülen.

Sendung: hr4, hr4 - Britta am Vormittag, 07.06.2018, 10:05 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit