Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Schale mitessen ist gesund

Kiwi mit Schale

Äpfel, Gurke und sogar Kiwi! Bei diesen Obst- und Gemüsesorten ist Schälen überflüssig. Denn direkt unter der Schale sitzen die meisten Vitamine.

Warum ist Schale essen so gesund?

Unter der Schale sitzen die meisten Vitamine - und auch die meisten sogenannten sekundären Pflanzenstoffe. Diese schützen vor Krankheiten. Obst und Gemüse mit Schale essen ist also äußerst gesund.

Welches Obst ist geeignet?

Nicht nur bei Äpfeln oder Birnen, sondern auch bei Obst, bei dem man vielleicht erstmal nicht drauf kommt, sollte man die Schale dranlassen. Zum Beispiel bei den stacheligen Kiwis. Wem das zu pelzig ist, der kann die kleinen Früchte entweder mit einer Kartoffelbürste bearbeiten, oder es mit einer "Kiwi Gold" versuchen. Das ist eine besondere Kiwisorte, wo die Haut glatt ist. Der große Vorteil: man kann sich das Schälen sparen.

Gemüse mit Schale

Auch bei Möhren reicht es, die Schale mit einer Bürste abzureiben. Und sogar Kohlrabi hat gerade im unteren Bereich eine ganz zarte Schale, die man gut mitessen kann. Experten sagen, bei fast allem Obst und Gemüse ist die Schale essbar. Manchmal schmeckt sie uns halt einfach nicht so gut oder wir sind nicht dran gewöhnt, die Schale zu essen. Dazu gehört auch die Salatgurke

Die Zubereitungsart entscheidet

Beispiel Orangen. Da hätte wohl kaum einer Lust, direkt in die Schale zu beißen. Aber als feinherbe Marmelade - so wie die Engländer sie kochen - schmeckt die Orange mit Schale perfekt. Oder Zitronenschale, fein gerieben in den Kuchen - zaubert ein tolles Aroma.

Zitronen in einer Schale

Sendung: hr4, hr4 - Mein Morgen in Hessen, 22.06.2020, 06:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit