Idstein

Als es um einen Ferientipp ging, war für hr4-Reporterin Andrea Bonhagen klar, dass da nur ein Ausflug nach Idstein infrage kommt. Die Stadt im Taunus wirkt entspannt und gleichzeitig lebendig, bietet historisches Fachwerk und viel Grün drumherum.

Idstein hat das Glück, vom Krieg weitgehend verschont geblieben zu sein. So lässt sich die historische Altstadt mit ihren Fachwerkhäusern, die inzwischen unter Denkmalschutz stehen, heute noch bewundern. Das älteste Haus stammt aus dem Jahr 1410. Erstmals erwähnt wurde die Stadt 1102, seit 1287 hat sie die Stadtrechte.

Zu den besonders gut erhaltenen Gebäuden gehört das Killingerhaus. Das am König-Adolf-Platz gelegene dreigeschossige Bürgerhaus wurde 1615, wie die Inschrift anzeigt, erbaut. Heute sind das Heimatmuseum und die Tourist-Information dort untergebracht. Während die Häuser in der Regel aus einfachem hessischen Fachwerk bestehen, fällt der Höerhof etwas aus dem Rahmen. Das imposante Haus aus dem 17. Jahrhundert ziert ein Fachwerk aus der Renaissance. Heute werden in dem vierflügeligen Ensemble, das einen Innenhof bildet, in einem Sterne-Restaurant hochwertige Speisen serviert.

Ein bekanntes und beliebtes Fotomotiv ist schiefe Haus mit der blauen Fassade aus dem 18. Jahrhundert. Es steht gegenüber dem Killingerhaus und ist heute Teil des Rathauses. Der Schiefstand konnt aufgrund eines Konstruktionsfehlers zustande.

Pracht aus dem 17. Jahrhundert

Weitere sehenswerte Gebäude sind die Unionskirche und das Residenzschloss. Die Unionskirche wurde im 14. Jahrhundert im neugotischen Stil erbaut. Das besondere an diesem evangelischen Gotteshaus ist die bemalte Decke. Sie wurde im 17. Jahrhundert mit Ölgemälden im Stil der Rubensschule verziert. Die Kirche ist außerdem die Grablege der Grafen und Fürsten von Nassau.

Aus dem 17. Jahrhundert stammt das Residenzschloss. Heute beherbergt es ein Gymnasium, kann aber im Rahmen von Führungen besichtigt werden. Ebenfalls zu besichtigen ist der Hexenturm, das älteste Gebäude Idsteins. Die Anfänge des Turms gehen ins Jahr 1170 zurück. Der Name Hexenturm ist allerdings irreführend, da er in der Zeit der Hexenverfolgung keine Rolle spielte. Im 19. Jahrhundert erhielt der Turm diesen Namen.

Idstein - Hexenturm

Wer nicht auf eigene Faust durch die Stadt streifen möchte, kann Idstein auch bei verschiedenen Führungen entdecken.

Limes-Turm von Dasbach

Bei Idstein verlief auch einst der Limes, die befestigte Grenzen zwischen dem Römischen Reich und dem "wilden" Germanien. 2002 wurde eine Rekonstruktion eines solchen Wachturms an der L3026 zwischen Idstein und Niedernhausen errichtet. Im Turm ist auch kleines Museum mit Fundstücken von Ausgrabungen in der Gegend eingerichtet. Zur Zeit kann der Turm allerdings nicht betreten werden.

Wohnmobilhafen

Wer mit seiner eigenen Unterkunft anreist, findet ein großzügiges Gelände im Freizeit- und Erholungsgebiet Wolfsbachtal im Himmelsbornweg (vermutlich) einen Stellplatz. 12 Plätze sind vorhanden, die Nacht kostet 10,- Euro. Strom und Wasser werden über Automaten bereitgestellt. Die Stellplatzgebühr ist bei der Tourist-Info zu bezahlen.

Radeln und Wandern

Idstein liegt auch an einigen Fernradwegen: dem deutschen Limes-Radweg (818 km von Regensburg bis nach Bad Hönningen am Rhein), dem Hessischen Radfernweg R6 (380 km, von Diemelstadt bis Lampertheim) und dem Hessischen Radfernweg R8 (310 km, von Frankenberg (Eder) bis nach Heppenheim).

Wen es nach der Altstadt raus ins Grüne zieht, der kann beispielsweise auf dem Pilzweg wandern. Von der Altstadt geht es auf dem Himmelsbornweg Richtung Wolfsbachtal. Dann entlang des Wolfsbachs in den Fürstenwald. Nach einer Runde im Schutz der Bäume führt die Strecke wieder zurück nach Idstein. Etwa ein bis zwei Stunden, je nach dem, wie man die Landschaft genießt, dauert die leichte bis mittelschwere Tour.

Weitere Informationen

Kontakte

Tourist-Info Idstein
Killingerhaus
König-Adolf-Platz
65510 Idstein
Telefon: 06126 78620
Fax: 06126 78865
E-Mail: Tourist-Info@idstein.de
Internet: www.idstein.de

Freundeskreis Römerturm Idstein e.V.
Frank Thielmann, 1. Vorsitzender
Telefon: 06126 570501
E-Mail: info@roemerturm-idstein.de
Internet: limes-idsteiner-land.de

Taunus Touristik Service e.V.
Taunus-Informationszentrum
Hohemarkstraße 192
61440 Oberursel (Taunus)
Telefon: 06171 50780
Fax: 06171 507821
E-Mail: ti@taunus.info
Internet: taunus.info

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr4, hr4 am Nachmittag, 20.07.2020, 14:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit