Rohliky - tschechische Hefestangen mit Kümmel bestreut auf einem Backblech

Sie sind eine Mischung aus Milchbrötchen und Croissant: die tschechischen Teigstangen, Rohliky. Man kann sie einfach in den Kaffee tunken, mit Marmelade beschmieren oder mit Wurst und Käse belegen. Mit Kümmel, Mohn oder Sesam lassen sie sich auch noch aufpeppen.

Zutaten

  • 500 Mehl
  • 6 g frische Hefe
  • 250 ml Milch
  • 30 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb (zum Bestreichen)
  • evtl. Kümmel, Mohn und/oder Sesam

Zubereitung

Die Milch erwärmen und die Butter darin schmelzen, dann auf Handwärme abkühlen lassen. Dann die übrigen Zutaten bis auf das Eigelb dazugeben und gut verkneten. Am besten in Küchenmaschine mehrere Minuten lang kneten, bis der Teig glänzt. Den Teig nun in eine Schüssel mit Deckel geben und im Kühlschrank über Nacht gehen lassen (mindestens 12 Stunden lang, gern auch länger).

Morgens den Teig dann ausrollen und in vier Quadrate schneiden. Diese dann wiederum in Dreiecke teilen. Die Dreiecke von der langen Seite her aufrollen und so Stangen formen. Dann die Teigstangen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und nochmals 45 Minuten gehen lassen.

Das Eigelb mit einem Schuss Milch verquirlen und die Stangen damit bestreichen. Wer mag, kann sie jetzt noch mit Kümmel, Sesam oder Mohn bestreuen. Den Ofen auf 200 °Celsius vorheizen und dann auch bei 200 Grad etwa 20 Minuten backen. Am besten ganz frisch und noch leicht warm essen.

Sendung: hr4, hr4 - Mein Morgen in Hessen, 22.07.2020, 06:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit