Esskastianien
Maronen sind auch als Ess- oder Edelkastanien bekannt. Bild © picture-alliance/dpa

Heiße Maronen vom Weihnachtsmarkt sind ein Klassiker. Aber man kann mehr aus ihnen machen, wie Martin Lessmann, Chefkoch im Hotel Burg Trendelburg, zeigt. Die Burg wird auch "Rapunzelburg" genannt und daher auch der Name des Gerichts.

Zutaten

  • 3 kleine Zwiebeln, fein geschnitten
  • 100 g Butter
  • 400 g Maronen, gekochte, geschält
  • 750 ml Gemüsefond
  • 350 ml Sahne
  • 125 ml Milch
  • Salz
  • Zucker
  • etwas Zimtpulver
  • vielleicht auch ein wenig Trüffel

Zubereitung

Download

Download

zum Download Maronensüppchen nach Rapunzelart

Ende des Downloads

Die Butter erwärmen und die Zwiebeln darin glasig anschwitzen. Die geschälten und gehackten Maronen dazugeben und mit dem Fond auffüllen. Auf kleiner Flamme 30 Minuten kochen lassen.

Dann die Sahne aufschlagen und gemeinsam mit der Milch zu den Maronen geben und noch einmal 5 Minuten köcheln lassen.

Mit dem Mixstab fein pürieren und mit Salz, Zucker und Zimt abschmecken. Wer mag kann die Suppe noch mit etwas Trüffel verfeinern.

Sendung: hr4, hr4 - Mein Morgen in Hessen, 06:05 Uhr, 03.11.2017

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit