Steak auf dem Grill

Wenn es das Wetter zulässt, wird wieder vermehrt der Grill angeschmissen. Wie man einen anderen Geschmack auf den Rost zaubert, hat unsere Kollegin Waia Stavrianos mit drei verschiedenen Marinaden ausprobiert.

Durch die Marinade bleibt das Fleisch schön saftig, wenn es auf den Grill kommt. Die Marinaden reichen für jeweils ein Kilo Fleisch. Dazu wird das Fleisch - sie eignet sich auch gut Wild - in 2 bis 3 Zentimeter dicke Steak-Scheiben geschnitten und über Nacht in die verschiedenen Marinaden eingelegt und gebeizt. Dann kommt das marinierte Fleisch auf den Grill.

Bier-Senf-Marinade

Zutaten

  • 1 Flasche dunkles Bier oder Kellerbier
  • 10 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer nach Bedarf
  • 2 EL Senf (z.B. Dijonsenf)
  • 1 Zwiebel, klein gehackt
  • einige Lorbeerblätter
  • einige Wacholderbeeren
  • etwas frisches Basilikum
  • 4 Knoblauchzehen, gehackt

Chili-Honig-Marinade

Zutaten

  • Chilischoten, gehackt
  • 10 EL Kürbiskernöl
  • Salz und Pfeffer nach Bedarf
  • 10 EL Honig
  • etwas Petersilie, gehackt
  • 4 Knoblauchzehen, gehackt

Wildkräuter-Marinade

Zutaten

  • 10 EL Olivenöl
  • einige Lorbeerblätter
  • Salz und Pfeffer nach Bedarf
  • einige Wacholderbeeren
  • etwas Rosmarin
  • etwas Thymian
  • 4 Knoblauchzehen, gehackt

Zubereitung

Jeweils alle Zutaten gut mischen. Anschließen das Fleisch und die Marinade in einen Gefrierbeutel oder eine Schüssel geben und über Nacht in den Kühlschrank stellen. So kann die würzige Flüssigkeit gut ins Fleisch einziehen und ihm den besonderen Geschmack verleihen. Anschließend die Steaks auf den Grill (oder in die Pfanne) geben.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit