Fischsuppe mit Lachs

Die bretonische Fischsuppe ist ein Klassiker der französischen Küche. Sie kann mit allen erdenklichen Fischsorten zubereitet werden. Matthias Lübeck, Kantinenchef im Regierungspräsidium Kassel, hat uns sein Rezept verraten.

Früher war es ein Resteessen. Jedenfalls wird erzählt, dass bretonische Hausfrauen einst die übrig geblieben Fischstücke, die ihre Männer morgens auf dem Markt nicht verkauft hatten, zu dieser Suppe verkochten. Inzwischen gibt es unzählige Varianten. Das Rezept von Matthias Lübeck ist eher eine Delikatesse. Einfache und feinste Zutaten vereinen sich hier zusammen zu einer Fischsuppe für Genießer - entweder als Vorspeise oder, wenn es etwas mehr sein darf, gerne auch als Hauptgericht.

Zutaten (für 4 Personen):

  • 400 g norwegisches Lachsfilet
  • 400 g Seelachsfilet
  • 4 kleine Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 50 g Butter oder Margarine
  • 50 g Tomatenmark
  • 400 g Kaisergemüse
  • 500 ml Sahne
  • 400 ml Fischfond
  • 1000 ml Wasser
  • 50 g Hummersuppenpaste
  • 1 Bund Dill
  • Salz
  • Weißer Pfeffer
  • Chiliflocken
  • Gemüsebrühe

Zubereitung

Lachsfilet und Seelachs in etwa 3 cm große Würfel schneiden. Zwiebeln fein hacken. Butter in einem Topf zerlassen und Zwiebeln darin glasig werden lassen. Tomatenmark hinzugeben, mit den Zwiebeln mischen und kurz anrösten. Anschließend das Kaisergemüse zugeben.

Den Fischfond, Sahne, Wasser und Hummersuppenpaste hinzugeben und mit Salz, Pfeffer, Chiliflocken und Gemüsebrühe nach Belieben abschmecken.

Die Suppe aufkochen lassen, die Fischstücke hinzugeben und ca. 12 Minuten garziehen lassen.

Die Hälfte des Dills fein hacken und unter die Suppe mischen, die andere Hälfte zupfen.

Suppe in tiefe Teller füllen und mit frischem Dill garnieren. Dazu passt frisches Baguette.

Sendung: hr4, hr4 - Mein Morgen in Hessen, 13.11.20, 10:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit