Zwiebelkuchen
Bild © Colourbox.de

Herbstzeit ist auch Zwiebelkuchen-Zeit. Vor allem in Straußenwirtschaften gibt's ihn traditionell zum jungen Wein, dem Federweißen. Wer Lust hat, das deftige Gericht zu Hause zu genießen, kann ihn mit unserem Rezept nachbacken.

Zutaten (für ein Blech)

  • 150 ml Milch
  • 3/4 Würfel (30 g) Hefe
  • 375 g Mehl
  • 3 Eier (Größe M)
  • 75 g Butter oder Margarine
  • Salz
  • 1 kg Zwiebeln
  • 120 g geräucherter durchwachsener Speck
  • 2 TL Kümmelkörner
  • 250 g saure Sahne
  • Pfeffer
  • Fett und Mehl

Zubereitung

Download

Download

zum Download Zwiebelkuchen

Ende des Downloads

Milch erwärmen, Hefe zerkleinern und darin auflösen. Mehl, 1 Ei und 50 g Butter mit etwas Salz und der Hefemilch in eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig kneten. Anschließend etwa eine halbe Stunde zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden und den Speck in Würfel. Die restliche Butter in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelringe und mit dem Kümmel darin andünsten. Die Speckwürfel ebenfalls in einer Pfanne anbraten.

Die saure Sahne und die restlichen beiden Eier verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.

Eine Saftpfanne (tiefes Backblech) fetten und mit Mehl bestäuben oder mit Backpapier auslegen. Den Hefeteig einmal durchkneten und ausrollen und auf das Blech legen, mehrmals mit einer Gabel einstechen. Anschließend die Zwiebelmasse und den Speck darauf verteilen und mit der Eiersahne übergießen.

Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) etwa 30 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen.

Sendung: hr4, hr4 - Mein Morgen in Hessen, 06:05 Uhr, 22.09.2017

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit