Backmischung im Glas

Backmischungen im Glas sind eine hübsche Geschenkidee. Sie machen optisch was her und bescheren dem Beschenkten einen leckeren selbstgebackenen Kuchen oder schmackhafte Plätzchen. Hier finden Sie alle Tipps und ein Rezept für Vanilleküsschen.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen

Tricks fürs Befüllen

Weitere Informationen

Unsere Expertin

Martina Sulzmann-Schilling
Mathilda Glaskuchen
Cassellastr. 30-32 
60386 Frankfurt am Main
Telefon: 069 2016 2914
Internet: mathilda-glaskuchen.de

Ende der weiteren Informationen

Die Zutaten müssen verdichtet - das heißt immer fest angedrückt werden, damit alles im Glas bleibt und auch beim Transport nicht so leicht verschüttelt wird und sich vermischt. Hierfür nach jeder Schicht das Glas einmal kurz mit dem Boden auf den Tisch stoßen oder die eingefüllte Schicht mit einem Löffel andrücken.

Die Reihenfolge der Zutaten

Die feinen Zutaten kommen nach unten, weil sonst das Feine ins Grobe rieselt und die schöne Schicht-Optik zerstört wird. Zunächst kommt also das Mehl ins Glas, dann folgen der Zucker und erst dann die Nüsse etc. Die Zutaten am besten so kontrastreich wir möglich einfüllen. So kommen die Schichten besser zur Geltung. Wer mag, kann auch mit verschiedenen Zuckersorten arbeiten und braunen, beigen und weißen Zucker benutzen.

Geeignete Zutaten

Alle trockenen Zutaten können im Glas geschichtet werden. Farbenfrohe Zutaten sehen besonders schön aus. Es eignen sich bunte Schokolinsen, grob gehackte Schokolade oder Kakao, getrocknete Kirschen und Aprikosen - je nach Rezept.

Ungeeignete Zutaten

Bei fetthaltigen Zutaten (auch Nüsse!) muss man vorsichtig sein. Diese am besten nicht direkt auf das Mehl geben, da das Fett aus Nüssen oder Mandeln ins Mehl zieht, Das sieht unschön aus und beeinträchtigt die Haltbarkeit der Backmischung.

Haltbarkeit einer selbst gemachten Backmischung

Die Backmischung hält sich circa ein Jahr. Achten Sie beim Befüllen auf das Haltbarkeitsdatum der zugefügten Zutaten. Die Mischung am besten kühl und dunkel aufbewahren.

Das Glas

Besonders gut sind Gläser mit weitem Hals geeignet aber man kann die Zutaten auch in jedes andere Glas oder in Flaschen einfüllen. Beim Befüllen von Flaschen sollte man mit einem Trichter arbeiten. Das Glas muss nicht steril sein, sollte aber absolut sauber und trocken sein. Es eignen sich Gläser mit Schraubverschlüssen, Schnappverschlüssen oder Weckgläser mit Gummiring und Metallverschluss. Der Verschluss muss das Ganze luftdicht verschließen.

Das Etikett

Bei der Gestaltung des Etiketts können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Schneiden Sie einen Kreis oder ein Viereck mit einer Zacken- oder Wellenschere aus und beschriften Sie diese. Sie können natürlich auch Buchstaben- oder Motivstempel benutzen oder die Schilder am Computer gestalten. Außerdem sollten Sie genau draufschreiben, welche Zutaten zusätzlich zum Rezept gehören. Auf der Rückseite der Backmischung notieren Sie die Zubereitung. Ein schönes Band oder ein gestreifter Faden schmücken das Glas zusätzlich.

Das Rezept: Vanilleküsschen (Rezept für ein Backblech)

Weitere Informationen

Zutaten

  • 60 g Mehl
  • 20 g gemahlene Mandeln
  • 40 g Zucker
  • 10 g Vanillezucker
  • 1 Prise Salz

Die Zutaten in einem Glas schichten. Fürs Backen braucht man zusätzlich 1 Eigelb und 50 Gramm Butter.

Ende der weiteren Informationen

Zubereitung

Den Inhalt der Flasche mit Eigelb und Butter zu einem Teig verkneten. In Folie wickeln und 30 Minuten kalt stellen. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Aus dem Teig kleine Kugeln formen und sanft plattdrücken. Die Küsschen auf ein Blech mit Backpapier legen und auf der mittleren Schiene des Backofens 15 bis 20 Minuten backen, bis sich die Ränder beginnen, gelb zu färben. Die warmen Küsschen in Vanillezucker wälzen.

Sendung: hr4, hr4 am Nachmittag, 22.12.2018, 06:05 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit