Kapuzinerkresse

Im Garten fallen die großen, bunten Blüten direkt ins Auge. Die Blätter schmecken leicht pfeffrig und verfeinern so manchen Salat. Doch auch als Heilpflanze hat die Kapuzinerkresse etwas zu bieten.

Die großen, auffälligen Blüten der Kapuzinerkresse waren für ihre Namensgebung entscheidend. Ihr zipfelförmiges Aussehen erinnert an die Kapuzen von Mönchen.

Kapuzinerkresse

In Sachen Anbau ist die Kapuzinerkresse recht anspruchslos: Sie ist kalktolerant und möchte lediglich auf Boden wachsen, der nicht zu sandig/trocken ist. Ihr Platz sollte sonnig bis halbschattig sein. Mit Rankhilfe wächst sie hoch hinaus. Die Triebe können bis zu 3 m lang werden. Andere Sorten wachsen eher flach und eignen sich somit als Bodendecker.

Weitere Informationen

Standort: sonnig bis halbschattig
Boden: nicht zu trocken
Blütezeit: Juni bis Oktober
Wuchshöhe: bis 3 Meter mit Rankhilfe

Ende der weiteren Informationen

Ab März kann die Kapuzinerkresse gesät werden. Die Blüten leuchten in orange, gelb oder rot – zum Teil auch mehrfarbig. Sie blüht von Juni bis Oktober. Besonders sind auch die Blätter. Bei Regen perlt das Wasser an ihnen ab wie bei Lotusblumen. Die Pflanze ist einjährig und muss deshalb im Herbst aus dem Beet genommen werden.

Lecker und gesund

Kapuzinerkresse sieht nicht nur schön aus, sondern ist auch in anderer Hinsicht vielfältig: Sowohl Blüten als auch Blätter sind essbar. Beides schmeckt leicht pfeffrig und hat eine angenehme Schärfe. Die bunten Blüten werden zum Farbtupfer in Salaten. Kräuterbutter erhält durch die Blätter ein tolles Aroma.

Als Arzneipflanze hat die Kapuzinerkresse eine lange Tradition. In ihrer Heimat Südamerika wird sie seit jeher gegen Hautkrankheiten und Verletzungen eingesetzt. Durch die enthaltenen Senföle kann die Pflanze bei bakteriellen Infekten, Harnwegsinfektionen, Erkältungskrankheiten und Muskelschmerzen helfen. Sie wirkt also gegen Pilze, Viren und Bakterien. Wegen dieser Vielseitigkeit wurde die Kapuzinerkresse zur Arzneipflanze 2013 gewählt.

Hier erfahren Sie, welche anderen Kräuter Sie aus Ihrem Garten verwenden können:

Sendung: hr4, hr4 - Mein Sonntagmorgen in Hessen, 14.07.2019, 06:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit