Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Gesunde Nudel-Alternativen

Low Carb Nudeln

Sie lieben Spaghetti, Farfalle und Co., haben aber figurbedingte Bedenken? Wir haben leckere Alternativen für Sie, die gut schmecken, weniger Kalorien enthalten und satt machen.

Weitere Informationen

Übersicht

Nudeln aus...

Ende der weiteren Informationen

Manche verzichten auf Weizennudeln, weil es für die Figur besser ist. Andere haben Intoleranzen und müssen auf Alternativen zurückgreifen. Und wieder andere experimentieren in der Küche einfach nur gerne rum. Wir haben uns die gängisten Sorten angeschaut. Die meisten sind inzwischen in Drogerien und Supermärkten erhältlich.

Gemüse-Nudeln

Weitere Informationen

Schon gewusst?

Zum Vergleich: In handelsüblichen Spaghetti kommen 31 g Kohlenhydrate und 158 Kilokalorien auf 100 g Nudeln. Von Nährstoffen müssen wir erst gar nicht reden.

Ende der weiteren Informationen

Diese Nudeln können Sie einfach zu Hause herstellen. Dazu benötigen Sie einen Spiralschneider oder einen entsprechenden Aufsatz für die Küchenmaschine. Aus Nudeln, Möhren oder Süßkartoffeln werden die Nudeln zubereitet. Das geht schnell, sogar die Kochzeit beträgt nur wenige Minuten. Als Sauce können Sie wählen, was Sie möchten. Bei dieser Pasta handelt es sich um einen wahren Schlankmacher. Auf beispielsweise 100 g Zucchini kommen lediglich 2,2 g Kohlenhydrate und 19 Kilokalorien.

Quinoa-Nudeln

Quinoa, bereits von den Inkas verwendet, ist schon lange wegen des hohen Eiweißgehalts beliebt. Auch Menschen mit Glutenunverträglichkeit können sich über eine leckere Alternative zu normaler Pasta freuen. Der Geschmack ist leicht nussig und passt deswegen besonders gut zu Pilzgerichten. In ihrer Konsistenz ähneln die Nudeln herkömmlichen Varianten am meisten. Fans von "al dente" kommen hier auf ihre vollen Kosten: Pasta aus Quinoa bleibt immer recht bissfest.

Linsen-Pasta

Low Carb Nudeln

In knalligem Orange kommt diese Variante daher. Es gibt sie als Penne, Spirelli und vielen anderen Formen. Linsen-Nudeln machen lange satt, da sie komplexe Kohlenhydrate enthalten. Neben viel Eiweiß sind Ballaststoffe enthalten. Beim Kochen müssen Sie ein wenig aufpassen: Die Nudeln sollten nur leicht köcheln, da sie sonst schnell zerfallen.

Kichererbsen-Nudeln

Erhältlich ist diese Alternative in jeder Nudelform. Trotzdem enthalten sie weniger Kohlenhydrate. Die, die enthalten sind, sind komplex und machen dadurch länger satt. Außerdem enthält Pasta aus Kichererbsenmehl viele Proteine, Ballaststoffe und ungesättigte Fettsäuren. Vor allem Menschen mit Glutenunverträglichkeit können hier einen tollen Ersatz finden, der zu allem passt.

Erbsen-Nudeln

Die grünliche Farbe weist bereits auf den Hauptbestandteil dieser Nudeln hin: Erbsenmehl. Auch Geschmacklich lässt sich die Erbse nicht verhehlen, die Pasta schmeckt anders als die gewohnten Sorten. Vegetarier und Veganer können sich über den hohen Eiweißgehalt freuen: Der liegt bei über 20 g pro 100 g Nudeln. Für ungeduldige Köche müsste interessant sein, dass die Kochzeit recht gering ist.

Schwarze Bohnen-Pasta

Low Carb Nudeln

Ein Hingucker auf dem Teller: Diese Nudeln sind schwarz. Noch dazu schmecken sie aromatisch-nussig. Im Vergleich zu Pasta aus roten Linsen oder Kichererbsen stecken in diesem Produkt die meisten Proteine und die wenigsten Kohlenhydrate. Schwarze Bohnen werden so quasi zum Favorit unter den Hülsenfrüchten. In Kombination mit Fisch und Meeresfrüchten erhalten Sie ein leckeres Mittag- oder Abendessen.

Konjak-Nudeln

Weitere Informationen

Die Konjakwurzel

Die Pflanze stammt ursprünglich aus Südostasien. Bekannt ist sie auch unter dem Namen Teufelszunge. Verwendet wird hauptsächlich die Knolle.

Ende der weiteren Informationen

Diese Nudeln ähneln optisch Glasnudeln. Auch die leicht gelartige Konsistenz ist vergleichbar. Hergestellt wird die figurfreundliche Pasta aus Wasser und dem Mehl der Konjakwurzel. Auf 100 g Nudeln kommen lediglich 10  Kilokalorien und kein Fett. Vor der Zubereitung ist es wichtig, die Nudeln gründlich abzuspülen. So vermeiden Sie einen leicht fischigen Geschmack. Anschließend für ca. zwei Minuten in kochendem Salzwasser garen. Da die Nudeln keinen Eigenschmack haben, sollten Sie sie immer ein paar Minuten in der Sauce ziehen lassen. So werden die Aromen aufgenommen.

Soja-Pasta

Hierbei handelt es sich um eine echte Eiweiß-Bombe. 100 g der Nudeln enthalten satte 45 g Eiweiß und 36 g Kohlenhydrate. Veganer und Fitnessbegeisterte finden in dieser Variante eine gute Proteinquelle. Der Geschmack lässt sich als leicht nussig beschreiben.

Sendung: hr4, hr4 - Mein Morgen in Hessen, 12.08.2019, 06:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit