Hirsch im Wildpark Büdingen

Mehr über den Wald und die Natur zu erfahren, das ist das Ziel des Büdinger Natur-, Lehr- und Erholungswalds. Dazu gehören ein Waldlehrpfad, ein kleiner Wildpark und natürlich ganz viel Wald.

Der Traumwald hat eine Größe von etwa 310 Hektar. Im Unterschied zum übrigen Stadtwald wird er naturnah und ökologisch bewirtschaftet. Seit 2007 wurde aus dem Wald der "Traumwald". Es sind verschiedene Aktivitäten möglich: Es gibt einen kleinen Wildpark, eine Streuobstwiese, den Waldseilgarten Laubfrosch, den Wald-Erlebnispfad, Grill- und Schutzhütten und vieles mehr.

Im Wildpark sind etwa 40 Tiere heimisch: Rot-, Damm- und Muffelwild. Im natürlichen Wald sind auch andere Tiere, beispielsweise Wildschweine, Rehe oder Eichhörnchen, zuhause. Man sollte beim Besuch des Traumwalds die Augen offen halten, ob man sie oder ihre Spuren entdecken kann. Um das Tiergehege führt auch ein Teil des Walderlebnispfades. Der umfasst 15 Stationen, die über Wald und Wild informieren. Auch ein Schweigepfad, ein Barfußpfad und weitere Stationen warten auf die großen und vor allem kleinen Wanderer.

Mitmachen unbedingt erwünscht

Oft ist an diesen Punkten auch das Mitmachen erwünscht. So kann man sich beispielsweise mit Tieren im Weitsprung in eine Sandgrube messen. Dabei legen die Tiere ziemlich vor: Ein Hirsch kann aus dem Stand 10 Meter weit springen. Auf den Tafeln der Stationen ist auch immer das Maskottchen des Traumwalds dabei: Haselmaus Emma. Sie erklärt die Stationen, gibt aber auch kleine lustige Aufgaben.

Für Eilige lässt sich das Gebiet in auf einem etwa 3 Kilometer langen Weg erkunden, wer sich mehr Zeit nimmt und alle Wege nutzt, kommt auf mehr als sechs Kilometer. Wie lange das dann dauert, hängt von den offenen Augen und dem Ehrgeiz beim Mitmachen ab.

Reise in die Vergangenheit

Blick auf Schloss Büdingen und die angrenzende Altstadt mit Marienkirche

Ansonsten ist die gut erhaltene Altstadt von Büdingen sehr reizvoll: mit dem Schloss mit seinen Wehranlagen, dem historischen Rathaus, der Marienkirche oder dem Steinernen Haus, Büdingens ältestem Gebäude aus dem Jahr 1718.

Nicht ganz soweit zurück in die Geschichte führt das 50er-Jahre-Museum die Besucherinnen und Besucher. Viele Ausstellungsstücke lassen den Gästen sicherlich das eine oder andere "Das hatten wir auch!", "Das kenn' ich von meinen Großeltern!" entlocken. Leider ist das Museum wegen Corona zur Zeit geschlossen!

Weitere Informationen

Kontakte

Büdinger Tourismus und Marketing GmbH
Marktplatz 9
63654 Büdingen
Telefon: 06042 96370
Fax: 06042 963710
E-Mail: mail@buedingen.info
Internet: www.buedingen.info

Förderverein Wildpark e. V.
Eberhard-Bauner-Allee 16
63654 Büdingen
E-Mail: info@wildpark-buedingen.de
Internet: www.wildpark-buedingen.de

50er-Jahre-Museum e. V.
Auf dem Damm 3 (Am Marktplatz)
63654 Büdingen
Telefon: 06042 950049
Fax: 06042 950049
E-Mail: info@50er-jahre-museum.de
Internet: www.50er-jahre-museum.de

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr4, hr4 - Mein Morgen in Hessen, 04.08.2020, 06:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit