Spa - Öle zur Körperpflege
Gute Öle für die Hautpflege vermitteln pures Wohlgefühl. Bild © Colourbox.de

Feuchtigkeitsspendend, reich an ungesättigten Fettsäuren und an Vitaminen sind diese drei exotischen Öle, die Ihre Haut geschmeidig halten und pflegen. Wir verraten Ihnen, wo sie herkommen und warum sie so besonders sind.

Moringa aus Indien und Ostafrika

Der Moringabaum ist extrem nährstoffreich. Aus den Samen wird das kostbare Moringaöl - auch unter dem Namen Behenöl bekannt - gewonnen. Das wirkt entzündungshemmend und feuchtigkeitsspendend. Sogar bei Schuppenflechte und Neurodermitis zeigt es hautberuhigende Eigenschaften. Kein Wunder, denn die darin enthaltenen Inhaltsstoffe wie Zink, Magnesium, Eisen und Kupfer unterstützen den Regenerationsprozess der Haut. Vitamin A und C wirken als natürliche Antioxidantien, um den freien Radikalen, die für den Alterungsprozess der Haut "zuständig" sind, den Garaus zu machen.

Interessant: Bereits im Alten Ägypten (ca. 2450 v. Chr.) kannte man das kostbare Öl und importierte es vom nördlichen Asien, um es bei Balsamierungen, zum Kochen oder als Medizin zu verwenden.

Moringa - Samen
Moringa-Öl wird aus dem Samen der Pflanze gewonnen. Bild © Imago Images

Marokkanisches Argan

Die Laubbäume, an denen die Arganfrüchte wachsen, gibt es nur in Marrokko - in der Nähe von Agadir. Biologen vermuten, dass die Bäume das Atlantikklima und den besonderen Boden brauchen, um zu gedeihen. Sie werden bis zu 600 Jahre alt. Die Früchte haben im Inneren einen Kern, der an Mandeln erinnert. Diese Arganmandeln werden in mühevoller Arbeit herausgeschält, geröstet und dann gepresst. Mittlerweile gibt es maschinell hergestelltes Arganöl, das in Deutschland als kaltgepresst vertrieben wird und den EU-Standards entspricht. Bei diesem Verfahren wird auf die Röstung verzichtet.
Die im Arganöl enthaltenen Inhaltsstoffe wie Polyphenole, Carotinoide und das Vitamin E wirken entzündungshemmend, aktivieren den Stoffwechsel der Haut und halten sie geschmeidig.

Interessant: Arganöl hat den Kosmetikmarkt in den letzten Jahren im Sturm erobert. Besonders hervorgehoben wird oftmals der hohe Vitamin E-Anteil. Nach einer wissenschaftlichen Arbeit im Auftrag der Universität Marburg ist der Vitamin E-Gehalt in Weizenkeimöl allerdings wesentlich höher.

Argan
So sehen die geschälten und ungeschälten Früchte des Arganbaumes aus. Bild © Imago Images

Marula aus dem südlichen Afrika

In Subäquatorial-Afrika wachsen die Marula-Bäume wild in der Natur. Aus den Kernen der Frucht wird das sehr hochwertige Öl gepresst.
Marula enthält wesentlich mehr Antioxidantien (Vitamin C und E) als Arganöl. Als Make up-Unterlage eignet es sich weniger, da das Öl nicht so rasch einzieht. Daher ist es als Massageöl optimal. Zudem ist es ausgesprochen hautverträglich und wirkt gut gegen Hautreizungen und raue Stellen. Die Inhaltsstoffe des Marulaöls sollen die Kollagenproduktion ankurbeln und genau die lässt im Laufe der Lebenszeit natürgemäß nach. Kollagen ist ein wichtiges Protein der Haut und dient der Erhaltung der Elastizität der Haut.

Interessant: Die Früchte des Marula-Baumes gären und dienen den Einheimischen als Basis erfrischender Spirituosen.

Früchte des Marula-Baumes
Früchte des Marula-Baumes. Bild © picture-alliance/dpa


Sendung: hr4, hr4 - Mein Morgen in Hessen, 26.09.2018, 10:15 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit