Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Diese Hausmittel zaubern eine tolle Haut

Egal ob Honig oder Thymian - aus vielen Haushaltzutaten lassen sich tolle Pflegeprodukte anrühren.

Gesichtscreme aus Kartoffeln, Tee nach der Rasur oder Essig fürs Haar: für die Pflege kann man einfache Hausmittel verwenden. Das schont den Geldbeutel und ist ohne künstliche Inhaltsstoffe.

Zuhause hat man eigentlich alle Zutaten für wohltuende Kosmetik, sagt die Kräuterfrau und Phytotherapeutin Erika Dittmeier-Ditzel: "Das fängt an bei Eiern, Honig oder Essig an. Auch Milchprodukte sind sehr gut geeignet, ebenso gehören Bier, Samen, Nüsse, Getreide, auch Hülsenfrüchte und Salz. Fette und Öle sowie Kräuter sind unerlässlich und auch Früchte und Gemüse eignen sich für die Pflege."

Man kann sich also vor den Kühlschrank oder in die Speisekammer stellen und für jedes Körperteil passende Pflegemittel finden.

Gesichtspflege mit Kartoffeln oder Avocados

Für die Pflege der Gesichtshaut hat die gelernte Pflanzenheilkundlerin ein ganz einfaches Rezept: "Rohe Kartoffeln kann man reiben, auspressen und den Saft auffangen. Dieser Saft wird mit etwas Öl gemischt und aufs Gesicht aufgetragen. Die Mixtur ist sehr klärend und reinigend. Sie hemmt außerdem Entzündungen und heilt bei unreiner Haut die betroffenen Stellen ab." Die geriebenen Kartoffelraspeln kann man prima für Puffer oder Aufläufe verwenden.

Auch reife und empfindliche Haut braucht keinen Goldserum-Luxus, es reicht eine einfache Avocado-Packung. Dazu zerdrückt man einfach eine halbe Avocado und mischt sie mit zwei oder drei Esslöffeln Joghurt. Die Masse wird auf das gereinigte Gesicht aufgetragen. Dann eine Viertelstunde einwirken lassen und mit einem nassen Waschlappen wieder entfernen. Diese Packung nährt und belebt die Haut, macht sie zart und weich und kleine Fältchen verschwinden.

Tee-Tinktur nach der Rasur

Für Männer, die mit der täglichen Rasur ihre Haut malträtieren, empfiehlt die Kräuterfrau eine Tee-Lotion: "Salbei alleine oder Salbei, Rose und Malve gemischt, als Tee zubereitet. Den Tee auf den Wattebausch auftragen und damit die Haut betupfen. Das hat eine sehr pflegende Wirkung, macht die Haut weich und nimmt den Juckreiz."

Glänzendes Haar mit Essig

Mutters Essigspülung für glänzendes Haar kennt die Kräuterfrau noch von früher. Der strenge Geruch verfliegt mit dem Trocknen. Aber auch Ei und Honig tun unseren Haaren gut: "Man nimmt ein Eigelb, einen Teelöffel Honig und zwei Teelöffel Öl (Oliven- oder Sonnenblumenöl), vermischt alles und massiert das Ganze ins Haar ein. Die Mischung lässt man eine halbe Stunde einziehen und wäscht sie dann mit warmem Wasser wieder gut aus. Dieses ganz alte Hausmittel sorgt für schönes, glänzendes und gut kämmbares Haar."

Pflegebad aus Sahne

Weil sich die Mittel so einfach herstellen lassen, reichen immer kleine Mengen, denn natürlich halten sie nicht ewig. Für ein pflegendes Wohlfühlbad muss man gar nichts zusammenmischen, nicht mal Kleopatras Eselsmilch ist nötig, denn die gute Kuhmilch tut es auch. Man kippt einfach einen Becher Sahne ins Badewasser. Bei Bedarf kann man mit ätherischen Ölen, beispielsweise Lavendel-, Orangen- oder Rosenöl für einen angenehmen Duft sorgen.

Peeling aus Salz und Öl

Zu guter Letzt bekommen auch noch Ellenbogen und Füße ein Peeling aus einfachem Haushaltssalz verpasst: "Da nimmt man zum Beispiel 100 Milliliter Öl und 100 Gramm Salz. Dieses Gemisch wird auf die rauen Hautstellen aufgetragen und einmassiert. Das kann man eine kurze Zeit einwirken lassen, lauwarm abwaschen, und die Haut ist gut gepflegt und schön weich." So nutzen wir die Geschenke der Natur nicht nur durch gesunde Zutaten im Essen: "Indem ich es auftrage, nährt es den Körper von außen. Und macht schön!"

Sendung: hr4, hr4 am Morgen, 03.03.2018, 06:05 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit