Kaffee brühen
Frisch gemahlen und von Hand aufgebrüht kann Kaffee zu einem echten Erlebnis werden. Bild © pixabay.com

Wir trinken ihn als Wachmacher, zum Genießen und nutzen die Tasse voll heißem Glück als Grund für eine Verabredung. Der aktuelle Trend geht wieder zurück zum handgemahlenen Kaffee. Doch wird er damit besser?

Viele Faktoren bestimmen, wie "gut“ eine Tasse Kaffee ist: die Wasserqualität, die Brühtemperatur und die Brühdauer haben Einfluss auf den Geschmack. Hier ist es wichtig auszuprobieren, was für Sie am besten funktioniert und was Ihnen am besten schmeckt.

Auf den Mahlgrad kommt es an

Kaffee
Frisch den Kaffee aufzubrühen hat mehr als nur einen Vorteil. Bild © pixabay.com

French Press, Kaffeemaschine, von Hand gefiltert: Egal auf welche Art Sie ihren Kaffee brühen, haben Sie erst einmal die Auswahl der Bohnen hinter sich gebracht, müssen Sie nur noch den richtigen Mahlgrad bestimmen und schon können Sie loslegen.

Passen Sie den Mahlgrad an die Brüh-Methode an. Als Faustregel kann man sich merken: Je länger die Kontaktzeit mit dem Wasser ist, desto grober muss der Kaffee gemahlen werden.

Welche Mühle eignet sich am besten?

Nun stellt sich natürlich die Frage welche Kaffeemühle am besten geeignet ist: Die größten Unterschiede ergeben sich durch verschiedene Mahlwerke. Günstig zu kaufen sind Schlagmühlen. Sie werden meist elektrisch betrieben und zerkleinern die Bohnen mit Hilfe rotierender Messer. Dieses Prinzip hat eine kleine Schwachstelle, denn je nach Menge der Bohnen kann sich das Mahlergebnis verändern und ist deshalb nur bedingt zu empfehlen.

Kaffeepulver
Traditionelle Kaffeemühlen eignen sich am besten für Filterkaffee. Bild © picture-alliance/dpa

Besser beraten sind Sie mit Kegel- oder Scheibenmahlwerken. Die sind meistens etwas teurer in der Anschaffung, mahlen die Bohnen aber gleichmäßiger. Kegelmühlen gibt es inzwischen auch für unterwegs und von Hand betrieben, zum kurbeln. Sie erinnern sich bestimmt an Omas gute, alte Kaffeemühle? Das Herz dieser handbetriebenen Mühlen besteht meist aus einem Kegelmahlwerk und das eignet sich bestens für fein gemahlenen Kaffee, wie man ihn fürs Handfiltern verwendet.

Frisch und aromatisch

Ein weiterer Vorteil: Frisch gemahlener Kaffee enthält die meisten Aromen. Aromen und Geschmackstoffe sind flüchtige Stoffe, die erst durch das Mahlen frei gesetzt werden. Bereits nach 15 Minuten sind etwa 60 Prozent des Aromas verloren gegangen.

Kaffee
Kaffeebohnen sind Samen der Kaffeepflanze und enthalten neben Coffein ein kräftiges Aroma. Bild © pixabay.com

Natürlich ist es etwas zeitaufwändiger, den Kaffee selbst zu mahlen. Wer von Hand filtert wendet deutlich mehr Zeit auf eine Tasse Kaffee auf, als jemand, der nur einen Knopf an der Kapselmaschine drückt. Doch das Ergebnis ist ein völlig anderes. Von Hand gemahlener Kaffee ermöglicht die feine Abstimmung auf Bohnen, Wasser und Brühmethode und hält so auch geschmacklich ein besonderes Kaffee-Erlebnis bereit.

Filterkaffee hilft die Umwelt zu retten

Neben den geschmacklichen Aspekten sollte man natürlich auch den Umwelt-Aspekt nicht außer Acht lassen. Die Deutschen leeren jedes Jahr rund zwei Milliarden Kaffeekapseln, die in etwa 4.000 Tonnen Abfall entsprechen. Wer seinen Kaffee von Hand mahlt und filtert, spart auf diese Weise nicht nur Strom, sondern kann anschließend Filter sowie den Kaffeesatz komplett recyceln oder kompostieren.

Kaffeepulver
Kaffeekapseln sind alles andere als umweltfreundlich und enthalten nur einen Bruchteil Kaffeepulver im Vergleich zur Umverpackung. Bild © picture-alliance/dpa

Kaffee brühen als Achtsamkeitsübung

Hübsch anzusehen sind die traditionellen Handmühlen allemal! Mit Ihnen wird die Kaffeezubereitung besonders sinnlich und meditativ. Und so hat der langsame Kaffee-Genuss auch den Vorteil der Entschleunigung. Wer sich mehr Zeit für seinen Kaffee nimmt, schätzt die einzelne Tasse mehr. Der Prozess kann zu einem Ritual der Entspannung werden und fördert damit die Achtsamkeit im Alltag.

Kaffee
Einfach mal tief durchatmen, die Aromen wahrnehmen. Die Kaffeezubereitung eignet sich perfekt als Entspannungsübung. Bild © pixabay.com

Sendung: hr4, hr4 - Mein Morgen in Hessen, 16.03.2019, 06:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit