Eine Frau putzt mit gelben Gummihandschuhen eine Fensterscheibe
Streifenfrei und ohne Schlieren - so sollte das Fenster nach dem Putzen aussehen. Bild © Colourbox.de

Für saubere Fenster brauchen Sie Mikrofasertücher, ein Putzmittel und die richtige Technik. Wir haben praktische Tipps für mehr Durchblick ohne Streifen und Schlieren.

Die richtigen Putz-Utensilien

Als Putzmittel empfiehlt Hauswirtschaftsexpertin Christine Klöber Alkoholreiniger, Spiritus oder Neutralreiniger. Zum Fensterputzen reichen Mikrofasertuch und Tuchleder. Das Mikrofasertuch nimmt fast jeden groben Schmutz auf. Mit dem Tuchleder lässt sich das Fenster streifenfrei trockenreiben.

Ceranfeldschaber für hartnäckige Schmutzstellen

Vor dem Putzen sollte man Fensterbänke sauber wischen und auch der Rahmen sollte sauber sein. Falls es Schmutzstellen gibt, kann man die vorsichtig mit einem Ceranfeldschaber von der Fensterscheibe ablösen. Vorher Vogelkot und ähnlich hartnäckigen Schmutz mit lauwarmen Wasser anlösen.

Finger weg von Essigreiniger

Von Essigreiniger zum Fensterputzen rät die Expertin ab. Auch wenn der Reiniger ökologisch ist, er reinigt die Fenster auf keinen Fall streifenfrei. Auch zu viel Putzmittel können die Scheiben verschmieren.

Elektrische Fenstersauger

Als Alternative zum Ledertuch kann man auch mit einem elektrischen Fenstersauger das Wasser vom Fenster abziehen. Wichtig ist, das Wasser von oben nach unten abzusaugen. Das geht binnen einer Minute und so ist ein streifenfreier Durchblick garantiert. Natürlich funktionieren auch normale Fensterabzieher. Allerdings sammelt sich hier am Fensterrahmen unten das Schmutzwasser. Oder es tropft auf den Fenstersims oder Fußboden. Das sauber zu kriegen, nimmt natürlich mehr Zeit in Anspruch. Es hilft, die Fensterbänke mit alten Geschirrtüchern oder Zeitungspapier auszulegen.

Fensterleder und Zeitungspapier

Auch mit Fensterleder und Zeitungspapier bekommt man Scheiben streifenfrei. Das Fensterleder nimmt den Großteil der Feuchtigkeit nach dem Putzen auf. Das Zeitungspapier hat den Effekt, dem Fenster den nötigen Glanz zu geben. Zudem erzeugt die Druckerschwärze auf der Scheibe einen Abperl-Effekt. So ist das Fenster auch längerfristig vor Verschmutzung geschützt. Allerdings ist diese Fensterputzmethode die zeitintensivste Variante.

Sendung: hr4, hr4 - Mein Morgen in Hessen, 07.03.2019, 06:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit