Radweg
Radwege sind in der Regel durch so ein Fahrrad-Symbol markiert. Bild © Pixabay

Wann muss ich auf dem Radweg fahren, wann darf ich den Gehweg nehmen? Immer wieder führt das zu Streit zwischen Fußgängern und Radlern. Doch es gibt dafür einige klare Regeln und einige Ausnahmen.

Grundsätzlich gilt: Wenn ein Radweg vorhanden und durch die bekannten blauen Schilder (siehe unten) klar gekennzeichnet ist, müssen Radfahrer ihn nutzen. Allerdings muss der Weg auch in einem nutzbaren Zustand sein. Bei Glätte durch Eis und Schnee, wenn er durch parkende Autos oder abgestellte Mülltonnen blockiert ist oder wenn Pflanzen und Schlaglöcher den Radweg schwer passierbar machen, dann dürfen Radfahrer auch auf die Straße ausweichen.

Radweg-Symbole: Radweg/Gemeinsamer Rad- und Fußweg/Getrennter Rad- und Fußweg
Radweg / Gemeinsamer Rad- und Gehweg / Getrennter Rad- und Gehweg Bild © Pixabay

Allerdings kommt es auch etwas aufs Rad an. Mit einem Mountainbike sind einige kleine Schlaglöcher kein Problem, für ein Rennrad mit sehr schmalen Reifen allerdings schon.

Eine Ausnahme gilt auch für größere Gruppen. Gemäß § 27 Absatz 1 StVO (Straßenverkehrsordnung) müssen sich mindestens 16 Personen in geschlossener Formation zusammenfinden, um dann zu zweit nebeneinander auf der Straße fahren zu dürfen.

Nicht alle E-Bikes dürfen auf den Radweg

Pedelecs und E-Bikes sind im Kommen. Doch nicht alle Räder dürfen auf dem Radweg benutzt werden. Ist die technische Unterstützung höher als 25 km/h, gelten die Räder nicht mehr als Fahrrad und dürfen NICHT mehr auf den Radweg. Die Bikes mit Hilfsmotor bis 25 km/h gelten als Fahrräder.

Auch Radfahrer, die einen Hund dabei haben, dürfen den Radweg nutzen. Jedoch darf die Hundeleine nicht an den Lenker gebunden sein. Der Hund muss locker an der Leine geführt werden.

Kleinere Kinder gehören auf den Gehweg

Kinder bis zum vollendeten achten Lebensjahr müssen mit ihrem Rad auf dem Gehweg fahren und dabei natürlich Rücksicht auf Fußgänger nehmen. Diese Regelung gilt auch für Begleitpersonen ab 16 Jahren. Auch sie dürfen den Gehweg nutzen. Zwischen acht und zehn Jahren dürfen sie auf den Fußweg nutzen, können aber auch auf dem Radweg oder der Straße fahren.

Der Gehweg ist prinzipiell für Fußgänger, aber nicht nur. Er darf auch von Fahrern von Tretrollern oder Inline-Skatern benutzt werden. Allerdings müssen sie auf die Fußgänger achten und die Geschwindigkeit anpassen. Außerdem erlaubt das Zusatzschild "Radfahrer frei" auch ihnen das Befahren.

Sendung: hr4, hr4 - Mein Morgen in Hessen, 16.10.2018, 06:05 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit