Symbolbild Diät: Ein Apfel mit einem Maßband

Immer neue Bücher mit neuen Tipps versprechen das Idealgewicht. Ernährungsexpertin Sylvia Becker-Pröbstel aus Bad Vilbel rät zu gutem Lebensstil: Wir brauchen keine Diäten, sondern müssen über unsere Gewohnheiten nachdenken. Hier finden Sie Tipps, wie Sie Ernährung, Bewegung und Entspannung in Einklang bringen.

Britta Lohmann: Wie weit sollten Mahlzeiten auseinander liegen?

Sylvia Becker Pröbstel: 4 bis 5 Mahlzeiten sind sinnvoll. Die Mahlzeiten sollten nicht mehr als fünf Stunden auseinander liegen und eine gleichmäßige Energieversorgung sicherstellen. Die Abendmahlzeit kann auch nach 18 Uhr sein. Auch die Scheibe Vollkornbrot am Abend macht nicht dick.

Stichwort: Knabbereien und Zwischenmahlzeiten - Was können Menschen knabbern, die sich schwer an feste Mahlzeiten halten können und gerne zwischendurch essen?

Dauersnacken ist ungünstig. Mahlzeiten planen ist sehr hilfreich, d.h. richtige Zwischenmahlzeiten als Energiebringer gestalten. Beispiele: Rohkost mit Vollkornbrot und Käse, Obstquark, Joghurt mit 1 bis 2 Esslöffeln Nüssen, Studentenfutter, Nussriegel, Gemüsechips oder -sticks mit Kräuterdip, Käsewürfel mit Obst, Latte Macchiato mit einem Keks.

Weitere Informationen

So stellen Sie Ihre Ernährung um

  • Man sollte die Mahlzeiten planen.
  • Energiedichte senken, Nährstoffdichte steigern – so bekommen Sie mit weniger Kalorien eine ausreichende Nährstoffversorgung und erzielen mehr Volumen. Praktisch heißt das z.B., dass ich mir die Pizza mit meinem Partner teile und davor einen italienischen Salat esse.
  • Achtsamkeit beim Essen, d.h. nicht nebenbei oder im Stehen und abends nicht vor dem Fernseher essen.
  • Viel trinken: 2 bis 3 l pro Tag mineralstoffreiches Wasser und ungesüßte Tees, 3 bis 4 Tassen Kaffee. Lightgetränke, Säfte, Smoothies, Alkohol: wenig und selten.
  • Keine Mahlzeiten ausfallen lassen, sonst Heißhungergefahr.
  • 3 Portionen Gemüse am Tag. Mahlzeiten mit dem Gemüse, dem Salat, der Rohkost starten.
  • 1 bis 2 Stück Obst am Tag in Kombination z.B. mit einem Quark.
  • Gute Fette verwenden und keine mageren Milchprodukte oder Lightprodukte.
  • 3 bis 4 Portionen ballaststoffreiche Kohlenhydrate ( z.B. 1 bis 2 Scheiben Vollkornbrot, 1 Portion Kartoffeln, 1 Portion Müsli)
  • Täglich eine Naschportion (falls gewünscht) bis 150 kcal.
Ende der weiteren Informationen

Bewegung und Sport gehören zu einem gesunden Lebensstil. Gibt es eine Empfehlung, wie viele Minuten täglich sinnvoll sind? Oder reicht es aus, auf den Fahrstuhl zu verzichten und einfach eine Haltestelle früher auszusteigen und ein paar Meter zu laufen?

Das ist ein sehr guter Anfang. Schrittzähler können motivierend wirken. Dazu noch 3 mal pro Woche 30 Minuten Sport. Wichtig, es muss Spaß machen, sonst hält man nicht durch. Erkunden, was in der Umgebung alles so angeboten wird.

Was gehört außer Bewegung und einer bewussten Ernährung Ihrer Meinung nach zu einem guten Lebensstil dazu?

Sylvia Becker-Pröbstel

Entspannung ist sehr wichtig und auch ausreichend Schlaf. Gerade Menschen, die einen stressigen Job haben, körperlich arbeiten und viel laufen, müssen von Entspannungsmöglichkeiten profitieren. Das reicht vom Buch lesen über Musik hören. Auch Yoga, Massagen und Sauna können uns zur Ruhe bringen. Auch hier gilt, es muss Spaß machen. Dem Handy und dem Computer am Wochenende eine Pause gönnen. Das kann Raum für mehr Lebensqualität und Freude schaffen.

Bewusste Ernährung, Bewegung und Achtsamkeit machen einen gesunden Lebensstil aus. Warum werden dann ständig neue Diät-Empfehlungen gegeben?

Wir stecken in einem Teufelskreis. Wir haben ein unnatürliches Schönheitsideal für Männer und Frauen. Wir haben Lebensmittel im Überfluss und die werden auch noch aggressiv vermarktet - sozusagen auf der Basis wirtschaftlicher Interessen. Und dieser ganze Hype wird von der Unterhaltungsindustrie noch gestützt durch Werbeblocks für Eiweißshakes zur besten Sendezeit und die Menschen sind einfach verwirrt und brauchen einen roten Faden.

Und da kommt doch eine Diät, die mir vorschreibt, was ich zu essen habe und vielleicht noch die Produkte dazu verkauft, gerade recht. Ja und wenn dann die eine Diät vielleicht nach ein paar Wochen langweilig wird und auch nicht mehr funktioniert, weil ich vielleicht alles doch nicht mehr so einhalten kann, weil es meinen Geschmack nicht mehr trifft, dann brauche ich die nächste Diät. Und deshalb verkaufen sich auch Diäten so gut.

Schlank bleiben durch den Verzicht auf bestimmte Lebensmittel - ist das belegt oder völlig aus der Luft gegriffen?

Ich würde sagen: Völlig aus der Luft gegriffen. Wir dürfen alles essen und es gibt auch keine Verbote, denn die kreisen ja wie rosa Elefanten ständig im Kopf herum.

Das heißt, dass zum Beispiel die Ananas-Diät nicht funktioniert?

Weitere Informationen

Unsere Expertin

Sylvia Becker Pröbstel
Öcotrophologin - eat and fun
Preungesheimer Weg 2
61118 Bad Vilbel
Telefon: 06101 5568086
E-Mail: info@eat-and-fun.info
Internet: eat-and-fun.info

Ende der weiteren Informationen

Wenn sie wirklich funktionieren würde, dann hätten wir ja ganz viele schlanke Leute. Denn das hätte sich ja auch rumgesprochen, aber letztendlich funktioniert auch die nicht. Kurzfristig sicherlich, weil kalorienreduziert. Zunächst treten auch Wasserverluste ein, aber sie ist nicht nährstoffdeckend und die fettabbauende Wirkung ist nicht bewiesen. Und mittelfristig kommt es zu einem Eiweißabbau und zu einer Mangelernährung. Und spätestens dann müsste ich meine Gewohnheiten überdenken, um nicht in den Jo-Jo-Effekt zu rutschen.

Sendung: hr4, hr4 - Britta am Vormittag, 30.11.2018, 10:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit