Kirschkernkissen
Spendet Wärme oder kühlt im Sommer, das Kirschkernkissen hat mehr als ein Einsatzgebiet. Bild © picture-alliance/dpa

Kirschkernkissen sind eine super Sache! Ob als Wärmekissen, zur Abkühlung an heißen Sommertagen oder mal für eine Massage: Diese kleinen Kissen sind echt vielseitig. Mit dieser Anleitung kommen Sie in drei einfachen Schritten zu Ihrem eigenen Kirschkernkissen.

Weitere Informationen

Benötigte Materialien

  • Stoff aus reiner Baumwolle
  • Kirschkerne
  • Nadel und Garn oder eine Nähmaschine
  • Schere
Ende der weiteren Informationen

Das Kissen können Sie in jeder beliebigen Form nähen, Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Am einfachsten ist allerdings ein rechteckiges mit den Maßen 20x30 cm.

  1. Schneiden Sie zwei Mal die gleiche Form aus dem Baumwollstoff. Sie vereinfachen das Ganze, wenn Sie Ihren Stoff beim Schneiden doppelt legen - so erhalten Sie automatisch zwei gleiche Teile.
  2. Nun die Stoffteile übereinander legen und zusammennähen. Ein Loch sollte jedoch gelassen werden, damit die Kirschkerne hineingefüllt werden können.
  3. Abschließend befüllen Sie das Kissen bis zur Hälfte mit Kirschkernen und vernähen das offengelassene Loch.

Tipp: Im Sommer können Sie die Kirschkerne auch selbst sammeln. Für ein Kissen werden ca. 500 bis 600 g benötigt. Als Alternativen zu Kirschkernen sind Traubenkerne, Dinkel- oder Roggenkörner. Diese erhalten Sie in Reformhäusern.

Kirschkern
Kirschkerne können Sie im Fachhandel kaufen oder selbst den Sommer über sammeln. Bild © picture-alliance/dpa

Erwärmen in der Mikrowelle

Einfach das Kissen bei niedrigste Stufe oder max. 600 Watt ein bis zwei Minuten erhitzen.

Erwärmen auf dem Heizkörper

Der Heizkörper sollte recht warm sein. Das Kirschkernkissen so lange darauf legen, bis es warm ist.

Erwärmen im Backofen

Wenn Sie Ihren Ofen sowieso schon verwendet haben, können Sie das Kirschkernkissen in den leicht abgekühlten Ofen legen. Ansonsten den Backofen auf 90°C aufheizen und das Kissen für ca. 10 Minuten darin liegen lassen.

Kirschkernkissen als Kühlkissen

Wer Kirschkernkissen auch mal zum Kühlen verwenden möchte, packt es dafür am besten in den Tiefkühler. Zuerst zum Schutz das Kissen in einen Plastikbeutel packen und dann für mindestens 15 Minuten ins Eisfach legen. Es erfrischt an heißen Tagen oder kühlt Verletzungen und Stiche. Durch die Kälte nimmt der Stoff ein wenig Feuchtigkeit auf und sollte anschließend auf einem Heizkörper oder kurz im Ofen getrocknet werden.

Kirschkernkissen als Massagekissen

Erwärmt unterstützt das Kirschkernkissen eine Massage. Sie können sich entweder darauf legen oder sich von einer anderen Person das Kissen sanft über den Rücken streichen lassen. Müde Füße entspannen, wenn Sie auf dem Kissen "laufen".

Sendung: hr4, hr4 - Mein Samstagmorgen in Hessen, 06.07.2019, 06:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit