Händeschütteln
Schon beim Händeschütteln grübelt man nach dem Namen des Gegenüber. Bild © Imago Images

Kennen Sie das: Sie treffen jemand und kennen das Gesicht, aber der Name fällt einem partout nicht ein? Hier hat unser Experte einen Tipp, wie man sich charmant aus dieser Lage befreien kann.

Leif Ahrens
Leif Ahrens Bild © Privat

Es ist einem schon peinlich, wenn wir jemand treffen, aber den Namen gerade nicht parat haben. Für dieses Problem hat unser Experte Leif Ahrens, Diplom Medienwirt, Trainer und Coach, einen Tipp: Man muss einfach dem Hirn Zeit verschaffen, um die Erinnerung kommen zu lassen.

Audiobeitrag
Leere Visitenkarte in den Händen eines Mannes

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Was tun, wenn man den Namen vergessen hat?

Ende des Audiobeitrags

Das schafft Leif Ahrens mit Fragen: "Wie lange ist es her, dass wir uns zuletzt gesehen haben und wo war das eigentlich?" Damit muss das Gegenüber reagieren und man kann die Zeit nutzen, den Namen zu finden. Durch die Frage wird auch die eigene Erinnerung angeregt und das Gehirn bekommt Hilfe beim Forschen nach dem Namen.

Sollte darüber die Namensfindung trotzdem nicht funktionieren, kann auch ganz offen und ehrlich nach dem Namen fragen: "Sag' mir doch bitte noch einmal Deinen Namen. Dein Gesicht ist abgespeichert, aber der passende Name fällt mir einfach nicht ein."

Und da jeder schon mal in so einer Situation war, nennt man dann natürlich gerne noch einmal seinen Namen.

Sendung: hr4, hr4 - Mein Morgen in Hessen, 28.03.2019, 06:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit