Autos in unterschiedlichen Farben

Dezentes Grau, offensives Rot oder sonniges Gelb? Welche Farbe haben Sie für Ihr Fahrzeug ausgewählt? Was die Psychologie dazu sagt, das verrät unser Experte, Professor Harald Braem.

Harald Braem

Vorausgesetzt natürlich, das nötige Kleingeld für den Neuwagen ist vorhanden, so hat man nicht nur die angenehme Qual der Wahl bezüglich Fabrikat und Modell, sondern darf auch die Wunschfarbe bestimmen. Was die Psychologie zur Farbwahl über den Fahrer aussagt, das haben wir einen ausgewiesenen Experten gefragt. Und der sagt: "Farben sind visualisierte Gefühle".

Die Psychologie der zehn häufigsten Autofarben

  • Schwarz zeigt Dominanz. Vermutlich präsentieren Sie gerne, stellen sich gerne dar. Und manchmal sind Sie etwas zu flott unterwegs. Defensives Fahren gehört nicht zu Ihren Stärken.
  • Grau ist die Tarnfarbe auf dem Asphalt. Haben Sie das Grau ausgewählt, dann möchten Sie keine Emotionen zeigen, keine Visitenkarte hinterlassen. Fahrer grauer Wagen sind "clevere Typen, die sich geschickt verstecken". Neutralität ist oberstes Gebot.
  • Silbergrau ist zwar auch grau, doch es glänzt, wirkt "spacig". Vielleicht möchten Sie trotz aller grauer Neutralität doch ein bisschen besonders sein?
  • Weiß ist derzeit Trend: Für Sie ist das Autofahren ein Erlebnis. Defensiv sind Sie im Fluss. Weiße Autos werden nicht so ruppig gefahren. Außerdem werden sie mehr geliebt, denn sie brauchen besondere Pflege, da sie öfter gewaschen werden müssen. Und: Weiß macht jünger.
  • Blau ist eine stille Farbe, steht für die Unendlichkeit, die wir nicht begreifen können. Ob Himmel oder Meer - Blau fließt. Und so auch die zuverlässigen Fahrer blauer Autos im Straßenverkehr. Haben Sie das Blau ausgewählt, steht Harmonie auf Ihrer Prioritätenliste ganz oben. Keine Veränderung, kein Druck. Stürmisches Fahren und lautes Hupen sind nicht Ihre Sache.
  • Grün ist die Farbe der Natur. Defensive Fahrweise und Einklang mit der Natur zeichnen Sie aus.
  • Rot ist Power. Sie haben das Rot ausgewählt und setzen mit dieser Signalfarbe Zeichen. Am Steuer sitzt ein stürmischer Mensch, der zu Wettkämpfen neigt; zuweilen auch auf der Straße.
  • Braunes Auto, vorzugsweise groß und gemütlich? Dann haben Sie sich Ihr Zuhause auf die Straße geholt. Defensiver Fahrstil ist angemessen, schließlich fühlen Sie sich wohl in Ihrem "rollenden Wohnzimmer" und sind nicht auf der Flucht.
  • Orange fällt auf. Sie sind offen, körperbetont und Ihre extrovertierte Art führt zu einem offensiven Fahrstil.
  • Gelb ist sonnig und fröhlich. Wenn Sie sich ein gelbes Auto ausgesucht haben, dann möchten Sie, dass man auf Sie aufmerksam wird. Sie sind aktiv, fahren offensiv und lachen viel und gerne.

Sendung: hr4, hr4 - Britta am Vormittag, 29.10.2019, 10:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit