Paar blickt Hand in Hand in die Zukunft
Was die Zukunft bringt, das wissen wir nicht. Aber es gibt positiv beeinflussbare Faktoren, die unser Leben verlängern. Bild © Model Foto: Colourbox.de

Nicht Superfood und teure Pillen lassen den Mensch länger und gesund leben, sondern eine maßvolle Lebensweise. Das sagt der Mediziner Gerd Reuther und was das konkret bedeutet, lesen Sie hier.

Zitat
„Allen Medikamenten, Nahrungsergänzungsmitteln und speziell empfohlenen Nahrungsmitteln fehlen die Beweise, dass diese unser Leben verlängern.   “ Zitat von Gerd Reuther
Zitat Ende

Nach "Der betrogene Patient" hat der Radiologe Dr. med. Gerd Reuther sein neues Buch veröffentlicht: "Die Kunst, möglichst lange zu leben."
Reuther sagt: "Nur mit einer Erhöhung der körperlichen Beanspruchung, einer gesunden Ernährung mit einer geringeren Energieausbeute und weniger Giften sowie einem häufigeren Verzicht auf Medizin können wir unsere Gesundheit verbessern und lange leben." Und: "Mindestens ein Viertel unserer Erkrankungen kann durch Ernährung und Bewegung vermieden werden."

Das rät der Experte - 7 Tipps

  • Fast food - short life! Es spielt keine Rolle was Sie essen, wenn es nur möglichst wenig industriell verarbeitete Nahrung ist. Wesentlich wichtiger ist, wie viel Sie essen, wie vielfältig die Mahlzeiten sind und dass Sie immer wieder längere Essenspausen haben.
  • Es muss nicht viel Bewegung sein – 150 Minuten pro Woche gelten als ausreichend. Tägliche Bewegung in frischer Luft ist dabei wöchentlichem Sport in geschlossenen Räumen vorzuziehen. Aktivitäten in Garten und Haus senken ebenfalls das Risiko für Schlaganfälle und Herzinfarkte, halten auch geistig wach, ohne dass es Fitnessprogramme oder Sport braucht. Und: "Jede Bewegung trainiert die Muskulatur."
  • Psychisches Wohlbefinden: Versuchen Sie, jeden Tag so zu leben, dass Sie mit sich zufrieden sind und versuchen Sie, zwischenmenschliche Spannungen auszuräumen. Ein harmonisches Sozialleben fördert Gesundheit und ein längeres Leben.
  • Sparen Sie nicht am Schlaf und nehmen Sie Schlafstörungen nicht auf die leichte Schulter. Empfohlen sind nicht weniger als sechs Stunden Schlaf und nicht mehr als acht Stunden Schlaf pro Nacht.
  • Vermeiden Sie Suchtmittel. Nicht nur der Alkohol- und Tabakkonsum wird Ihr Leben verkürzen, auch der chronische Gebrauch zahlreicher Medikamente trägt dazu bei. Reuther sagt, speziell die gängigen Schmerzmittel "vom Typ der nicht-steroidalen Analgetika steigern die Risiken für viele Krankheiten, vor allem sind sie toxisch für Gefäße und die Schleimhäute im oberen Magen-Darm-Trakt. Mindestens ein Viertel der Todesfälle von Menschen über 65 Lebensjahren gehen zulasten dieser Schmerzmittel."
  • Reduzieren Sie Schadstoffbelastungen. Dies gilt für Schadstoffe in Lebensmitteln, Möbeln und Kleidung sowie für das Wohnumfeld. Meiden Sie Wohnorte mit Lärm-, Luft- und Wasserverschmutzung.
  • Reduzieren Sie den Gebrauch von Medizin auf das unbedingt Notwendige und vermeiden Sie Operationen, die nicht zwingend notwendig sind.
Weitere Informationen

Die Lebensweise ist entscheidend

"Man sollte sich nicht auf die Gene verlassen, sondern es ist die Lebensweise in der Familie. Studien belegen, dass, wenn man in eine Familie einheiratet, in der alle Mitglieder alt geworden sind, man älter wird, als würde man in eine Familie einheiraten, in der man nicht so alt wird. Das zeigt klar, dass die Lebensweise in den Familien wichtig ist."

Ende der weiteren Informationen
Dr. Gerd Reuther
Dr. Gerd Reuther Bild © Privat

Gerd Reuther: Die Kunst, möglichst lange zu leben.
Die wissenschaftlich basierte Antwort auf die Frage, worauf es wirklich ankommt.
Verlag: Riva (10. September 2018)
ISBN-10: 3742306332
ISBN-13: 978-3742306333
Preis: 14,99 Euro



Sendung: hr4, hr4 - Mein Morgen in Hessen, 22.09.2018, 06:05 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit